Vorerst keine von-Beust-Straße im Bezirk Wandsbek

Anzeige

Mehrheit der Bezirksabgeordneten lehnt Umbenennung ab. Thema in Hauptausschuss verwiesen

Wandsbek Eine „Achim-Helge von Beust Straße“ wird es im Bezirk Wandsbek erstmal nicht geben. Das ist das Ergebnis der Debatte auf der jüngsten Bezirksversammlung. Eingebracht hatte den Antrag auf Umbenennung der Straße „Am Alten Posthaus“ die Liberale Fraktionsgemeinschaft (wir berichteten). Ein Antrag mit tragischer Komponente. Helga Daniel: „Der Antrag kommt auf Wunsch des früheren langjährigen Wandsbeker FDP-Fraktionsvorsitzenden Dr. Dr. Hans-Joachim Widmann zustande. Widmann kannte von Beust gut. Wir telefonierten am Sonntag miteinander, und Widmann wollte mich bei dem Antrag noch inhaltlich unterstützten. Vier Tage später war er tot.“ Daniel brachte den Antrag quasi als letzten politischen Willen Widmanns ein. Die CDU, zu deren Hamburger Mitbegründern von Beust nach dem Krieg zählte, unterstützte den Antrag natürlich. Doch SPD, Grüne und Linke konnten sich mit dem Vorhaben nicht anfreunden. Zunächst wies Linken-Vertreterin Gerda Azadi auf einen früheren Beschluss der Bezirksversammlung hin, Straßen künftig vorwiegend nach Frauen und Opfern des Nationalsozialismus zu benennen. Und die SPD-Fraktionsvorsitzende Anja Quast erklärte: „Wir haben so wenige Straßen mit historischem Bezug in Wandsbek. Deshalb sollten wir an dieser Stelle auf eine Umbenennung verzichten.“ Allerdings räumten SPD-Vertreter ein, dass Achim-Helge Freiherr von Beust, Wandsbeker Bezirksamtsleiter von 1954 bis 1980, eine Ehrung durchaus verdient hätte. Quast könne sich eher die Benennung einer neuen, anstelle der Umbenennung einer vorhandenen Straße vorstellen.
Man einigte sich schließlich darauf, dieses Thema noch einmal im Hauptausschuss zu diskutieren. Bleibt abzuwarten, ob sich die Bezirksabgeordneten noch in diesem Jahr auf eine Ehrung von Beusts einigen können: 2017 nämlich jährt sich der Geburtstag des „Schwarzen Barons“ zum 100. und sein Todestag zum zehnten Mal. Helga Daniel: „Ich bin nach dem Verlauf der Diskussion ganz optimistisch, dass wir es noch schaffen.“ (tel)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige