Vorsicht, Kröten auf Wanderschaft

Anzeige
Kröten auf Wanderschaft: Der BUND appelliert deshalb an alle Autofahrer, in den nächsten Wochen insbesondere nachts sehr umsichtig zu fahren Symbolfoto: thinkstock

BUND bittet um Rücksicht

Farmsen Frösche, Kröten und Molche machen sich jetzt auf den Weg in ihre Laichgebiete und der BUND Hamburg bittet deshalb Autofahrer um Rücksichtnahme. Ab März ist mit deutlich steigenden Temperaturen zu rechnen und damit beginnt die alljährliche „Krötenwanderung“ früher als in den vergangenen Jahren. Die Tiere verlassen nun in hoher Zahl ihre Winterquartiere, um in ihre Laichgebiete zu wandern. Dabei überqueren sie zu Tausenden Wege und Straßen und riskieren immer wieder ihr Leben. Alle in Hamburg vorkommenden Amphibien unterliegen dem besonderen Artenschutz und viele stehen sogar auf der „Roten Liste der gefährdeten Arten“. Der BUND appelliert deshalb an alle Autofahrer, in den nächsten Wochen insbesondere nachts sehr umsichtig zu fahren, notfalls kurzzeitig anzuhalten und Brennpunkte ganz zu meiden. „Man darf Kröten auch gerne anfassen und sie in Laufrichtung über die Straße tragen“, sagt Manfred Braasch, Landesgeschäftsführer des BUND Hamburg. Auch Kellerabgänge sollten täglich kontrolliert werden, um eventuell dort gefangene Amphibien zu befreien. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige