Vortrag über Oasen im Häusermeer

Anzeige
Rahlstedt. Schrebergärten beschreibt der Historiker Dr. Hartwig Stein als „Inseln im Häusermeer“. Kleingärten haben eine bewegte Geschichte. Sie waren Zufluchtsorte in Zeiten der Not, sie waren die Vorläufer großer Stadtsiedlungen, sie sind Räume des Rückzugs, Reserven der Selbstversorgung („Kriegsgemüsebau“), Schulen der Natur („Schreberpädagogik“) und als Paradies der kleinen Leute erstaunliche Orte der Integration. Sie sind immer wieder auch Schauplatz von Fernsehserien, der Hamburger Dachverband „Landesbund der Gartenfreunde“ schützt sie als „Kulturgut“.
Im Rahmen des Projekts
GartenARTen des KulturWerks Rahlstedt hat der Verein Historiker Stein nach Rahlstedt eingeladen. Er spricht über die Entwicklung der „Schreber“-Gärten: Wie aus der Reformidee eines Leipziger Orthopäden im 19. Jahrhundert die heutigen Kleingärten wurden.
Und er spricht über die besondere Geschichte dieser Gärten in Hamburg, selbstverständlich mit reichhaltigem Bildmaterial. Als Gäste zur Diskussion eingeladen sind Vertreter der sieben Kleingartenvereine aus Rahlstedt und am Rande zu Barsbüttel. Der älteste Verein wurde 1921, der jüngste 2008 gegründet. Weitere Informationen zu den Rahlstedter Kleingartenvereinen und zur Forschung Hartwig Steins auf www.kulturwerk-rahlstedt.de (wb)
u Donnerstag, 29. August
20 Uhr, Raum des KulturWerk Rahlstedt e.V. im
Rahlstedt-Center/Obergeschoss. Eintritt frei.
Spenden willkommen
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige