Walddörferstraße: Eigentümer räumt endlich auf

Anzeige
2015 sah das Grundstück vermüllt aus Foto: wb

Anwohner klagten über „Gerüche“. Verhandlung angekündigt

Wandsbek Da geht noch was: Der Eigentümer eines vermüllten Grundstücks an der Walddörferstraße räumt auf. Das zumindest sagt er dem Bezirksamt, nachdem ihm dieses im vergangenen Sommer ein Ultimatum zur Räumung der vermüllten Flächen stellte. Der Bilder-Vergleich zeigt: Es tut sich tatsächlich etwas an der Walddörferstraße 324. Der Bauschutt wurde in große Taschen verpackt, die Mülltonnen stehen nicht mehr am Gehweg. Wirklich schön sieht es auf dem Grundstück zwischen dem Haupteingang zum Botanischen Sondergarten und dem Sportplatz Friedrichshöh trotzdem noch nicht aus. Zwei riesige Möbelwagen stehen auf der Straßenseite, auf dem Hinterhof türmen sich die Autoreifen, Paletten und Metallträger. Nur eine Hebebühne und Firmenschilder an der Einfahrt lassen erahnen, dass hier eine Autowerkstatt ansässig ist. Der Hinterhof liegt am Rand eines kleinen Gewerbegebietes. Im vergangenen Sommer berichteten Anwohner dem Wochenblatt von störenden Gerüchen. Nachdem Mitarbeiter des Bezirksamtes bei einer Kontrolle sogar Ratten auf dem Grundstück entdeckten, forderte die Behörde den Eigentümer auf, das Gelände zu „entrümpeln“. Der Besitzer legte damals Einspruch gegen das Verfahren ein. „Nach Aussage des Anwalts des Grundeigentümers wurde mit den Aufräumarbeiten bereits begonnen“, heißt es dazu aus dem Bezirksamt. Ein weiterführendes Verfahren soll laut Behörde jetzt noch im Frühjahr stattfinden. Der Fall liegt aktuell im Rechtsamt Wandsbek. Der genaue Termin der Verhandlung steht allerdings noch nicht fest. Dann wird entschieden, ob der Eigentümer nochmal umräumen muss. (mdt)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige