Wandsbek hat keinen Platz für Bäume

Anzeige
Bezirk Wandsbek: Baum oder Parkplatz? Diese Frage scheint sich häufig im Hamburger Stadtteil zu stellen Symbolfoto: wb

Seit Jahren mehr Kahlschlag als Neupflanzungen im Hamburger Bezirk

Bezirk Wandsbek Straßenbäume oder Parkplätze – das scheint immer häufiger die Alternative an Wandsbeks Straßen zu sein. Mit zuletzt 58.487 verfügt Wandsbek zwar über die meisten Bäume an Straßen aller Hamburger Bezirke. Aber das Begleitgrün hat in den vergangenen Jahren deutlich abgenommen: „Seit Jahren werden im Bezirk mehr Straßenbäume gefällt als nachgepflanzt“, erklärt der CDU-Bezirksabgeordnete Sandro Kappe. Für Anfang 2010 hatte die Statistik noch 60.088 Straßenbäume ausgewiesen. Macht einen Verlust von 1601 Bäumen in sechs Jahren. So fielen beispielsweise 2010 genau 1.589 Bäume der Säge zum Opfer, aber nur 222 Pflanzen wurden an den Straßenrändern neu gesetzt. Im letzten Jahr lag das Verhältnis laut offizieller Fälllisten bei 136 entfernten Bäumen zu 30 Nachpflanzungen. Die CDU-Fraktion fordert verstärkte Anstrengungen beim Nachpflanzen. In einem Antrag an die Bezirksversammlung wird unter anderem gefordert, dass für alle gefällten Straßenbäume „zeitnah und in unmittelbarer Umgebung“ junge Bäume gesetzt werden müssen.

Grüne fordern Trendwende

Das aber ist nach Ansicht der SPD-Fraktionsvorsitzenden Anja Quast gar nicht überall möglich, „weil der Raum zwischen den Bäumen oft nicht groß genug für eine Neupflanzung ist. Mehr Raum könnte dort nur auf Kosten von Parkplätzen geschaffen werden.“ Mit fehlendem Personal oder leeren Kassen jedenfalls lässt sich das Phänomen laut Bezirksamt nicht erklären: Häufig seien der vorhandene Baumbestand zu dicht oder bauliche Veränderungen verantwortlich. Schließlich könne bisweilen auch nur mit zeitlicher Verzögerung nachgepflanzt werden. Grünen-Fraktionschef Dennis Paustian-Döscher kennt die Problematik: „Wir wollen eine Trendwende. Die erreichen wir nur, wenn für einen gefällten Baum zwei bis drei neue gepflanzt werden.“ Die CDU fordert, dass der Bestand von 2010 bis Ende 2021 wieder erreicht wird. (tel)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige