Wenn Grüne Rot sehen...

Anzeige
Foto: M. Sichting, Montage: C. Wessels

... möchten sie öfter gleichgeschlechtliche Ampelfiguren

Hamburg. Die Grünen wollen in Wandsbek eine Fußgängerampel mit schwulen bzw. lesbischen Pärchen statt der üblichen Ampelpärchen aufstellen. Sie favorisieren einen Standort am belebten Wandsbeker Markt. Mit der Ampel könne ein bildliches Zeichen für die Gleichstellung homosexueller Paare gesetzt werden, so der grüne Fraktionschef Dennis Paustian-Döscher. Die Idee stammt aus Wien und wurde bereits in München, Frankfurt am Main und Köln übernommen. Einen entsprechenden Antrag stellen die Grünen in der kommenden Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek. Gleichstellungssenatorin Katharina Fegebank macht sich für eine solche Ampel am Christopher Street Day in St. Georg stark.
Auf der Tagesordnung stehen in der Aktuellen Stunde auf Antrag der CDU die Unterbringung von Flüchtlingen und Vorwürfe der Linken, das Bezirksamt betreibe keine vernünftige Aktenführung. SPD und Grüne wollen die Finanzierung des Stadtteilcafés in Steilshoop unter Dach und Fach bringen. Außerdem schlägt Rot-Grün einen interkulturellen Gemeinschaftsgarten für Großlohe vor. Die CDU hat das Thema „Kiezläufer für Wandsbek“ auf die Agenda gesetzt. Dabei arbeiten junge Erwachsene in ihrem Stadtteil als Berater für Jugendliche mit Problemen. (rg)
u Donnerstag, 9. Juli, um 18 Uhr im Bürgersaal Wandsbek, Am Alten Posthaus 4
Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
6
Andreas J. aus Bramfeld | 08.07.2015 | 23:06  
397
Rainer Stelling aus St. Georg | 13.07.2015 | 11:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige