Wettbewerbs-Beiträge in der Bücherhalle

Anzeige
Melanie Seemann, Mitarbeiterin der Bücherhalle in Farmsen, hält für die Besucher Kopien der Schüler-Texte bereit Foto: Grell

Erich-Kästner-Stadtteilschule macht beim Hamburger Schreibwettbewerb mit

Farmsen Schreiben kann eigentlich fast jeder, nur wer sich am besten dabei ausdrücken kann, das ist die Frage, mit der sich die Jury beim diesjährigen Hamburger Schreibwettbewerb befasst. Auch die Erich-Kästner-Stadtteilschule aus Farmsen macht mit und geht mit Schulsiegerin Nele und dem Text „Die Jugend von heute“ an den Start. Die Wettbewerbsidee: Schülern sollen sich mit Fragen ihrer ganz persönlichen Welt auseinanderzusetzen und dabei auch gleich die eigenen Kompetenzen kennenzulernen. Die Gewinnerin der Erich-Kästner-Schule, Nele aus der 8 f, hat sich in ihrer Kurzgeschichte mit dem Erwachsenwerden beschäftigt und mit viel Mut in ganz persönlichen Worten davon erzählt, was vielen Jugendlichen durch den Kopf geht. „Muss ich eigentlich schon die große Liebe gefunden haben? Brauche ich einen Schulabschluss und bin ich schön genug, so, wie ich bin? Erwachsenwerden beschreibt Nele als eine Anhäufung vieler unbeantworteter Fragen und den Blicken von außen, die auf gerade diese so persönliche Betrachtung der Welt schauen und sie beurteilen wollen. Neles Geschichte und die von fünf weiteren Farmsener Schreibtalente können jetzt in der Bücherhalle in Farmsen (Rahlstedter Weg 10) gelesen werden. (kg)

Informationen über den Hamburger Schreibwettbewerb im Internet unter www.klassensaetze-hamburg.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige