Wie ein zweites Zuhause

Anzeige
Dietmar Manke (li.) und Mitarbeiter Jörg Rusch (re.) überreichten den Spendenscheck an Tobias Lucht

Jenfelder Einrichtung „Arche“ erhält 10.000 Euro Spende

Von Karen Grell
Jenfeld. Die Arche in Jenfeld ist ein Ort für Kinder, an dem sie sich wohlfühlen sollen. Nach der Schule ankommen, ein warmes Mittagessen bekommen und eine Bezugsperson vorfinden, die auf das Kind wartet, das ist nicht bei allen Familien eine Selbstverständlichkeit. Viele Eltern müssen aufgrund der finanziellen Lage beide arbeiten und in einigen Haushalten spielen die Kinder einfach nicht die wichtigste Rolle.
„Wir wollen den Kids ein zweites Zuhause bieten“, so der leitende Sozialpädagoge Tobias Lucht. Vom Verein Christliches Kinder und Jugendwerk begleitet, ist die Arche ausschließlich durch Spenden finanziert. Kaum vorstellbar, bei dem Umfang, den die Arche heute anbietet. Auf über 600 Quadratmetern ist hier Hilfe bis ins Detail durchdacht. Das Mittagessen: Kind gerecht, die Kleiderkammer gut ausgestattet mit trendiger Kleidung und der Tobe-Raum für alle konzipiert, die nach der Schule erst einmal Power ablassen müssen. Es gibt kaum einen Bereich, der in der Arche nicht angeboten wird. Hausaufgabenhilfe, für alle, die Unterstützung beim Lernen brauchen, Sporträume für die Bewegung, Sozialpädagogen, die sich den ganzen Nachmittag über um die Kinder kümmern und jede Menge anderer Kids zum Spielen. „Die Armut ist nicht nur materiell stark zu spüren“, berichtet Tobias Lucht, „vor Allem auch die emotionale Vernachlässigung soll hier aufgefangen werden.“ Ganz wichtig ist es dem Team der Arche deshalb auch, die Eltern mit ins Boot zu holen. An manchen Tagen treffen sich Eltern und Mitarbeiter im Café und besprechen aktuelle Themen.

120 Kinder kommen zum Essen

„Nur wenn wir auch an die Eltern herantreten können, haben wir die Möglichkeit familiäre Strukturen zu verändern“, wissen die Mitarbeiter der Arche. Bei täglich bis zu 120 Kindern, die hier zum Essen kommen, wird das Geld schnell knapp und jede Spende ist in der Arche willkommen. „Ohne diese Hilfe wäre das Projekt nicht machbar“.
Groß war die Freude deshalb auch, als die Firma Manke mit einem Scheck über 10.000 Euro kam. Die Weihnachtsfeste sollen mit der großzügigen Spende finanziert und der Rest im kommenden Jahr für die Sicherung des Mittagstisches genutzt werden. Dietmar Manke ist auf Anhieb von dem Projekt überzeugt. Schon die Vorstellung, dass es Kinder gibt, die vielleicht gar kein Weihnachten feiern könnten, wenn es nicht das Fest in der Arche gäbe, erscheint ihm unvorstellbar. Er sagt: „Hier ist das Geld an der richtigen Stelle angekommen“. Da es immer wieder Kinder gab, die am Abend fragten, ob es noch Reste vom Mittagessen gäbe, hat Tobias Lucht wieder einmal spontan reagiert: Ab sofort gibt es auch zwei Mal in der Woche ein Abendessen.

Die Arche, Verein Christliches Kinder und Jugendwerk, Görlitzer Straße 10
Tel.: 450 63 40 – 0, kinderprojekt-arche, Wer spenden möchte oder Kleider für die Kleiderkammer abgeben will, wendet sich an Tobias Lucht: t.lucht@
hamburger-arche.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige