Wo ist die Sitzbank?

Anzeige
Fahrradbügel statt Sitzbank: Letztere wurde von Senioren gerne genutzt, weiß Inge Pries Foto: Haas

Am Gustav-Seitz-Weg Ecke wurde die Bank entfernt – Leidtragende sind die Senioren

Steilshoop Meistens freut sich Inge Pries, wenn in ihrem Stadtteil Veränderungen sichtbar werden. Doch jetzt ist sie erbost. Am Gustav-Seitz-Weg Ecke Gründgenstraße wurde kürzlich eine Bank entfernt. Insbesondere Passanten aus der Seniorenwohnanlage der Hartwig-Hesse-Stiftung vermissen die Sitzgelegenheit: Sie diente einer Verschnaufpause im Schatten unter Platanen auf dem Weg zum EKZ Steilshoop oder zurück. „Den Senioren, die zum Teil gehbehindert sind, ausgerechnet hier ihre Sitzbank zu nehmen, das ist doch absurd“, sagt die engagierte Frau. Sie spreche für die Bewohner, die sich selbst nicht wehren können.
Was sie überdies empört: Die vier mächtigen Anlehnbügel aus Stahl seien an dieser Stelle doch völlig fehl am Platz. Denn kein Radfahrer stelle hier seinen Drahtesel ab. Den mangelnden Bedarf stellt die Besichtigung vor Ort unschwer unter Beweis.
„Besonders schlimm finde ich, dass für solch eine sinnlose Maßnahme auch noch viel Geld ausgegeben wurde“, sagt Inge Pries. (wh)
Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
48
Carsten Heeder aus Steilshoop | 19.08.2015 | 19:58  
71
Eleonore Heilmann aus Bramfeld | 27.08.2015 | 12:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige