Wohin mit den Bänken?

Anzeige
Gemeinsam wurde anhand der Pläne festgelegt, wo die Bänke aufgestellt werden sollenFotos: güb

Politiker und Vereine suchten Standorte in der Schweriner Straße

Rahlstedt. Der Regionalausschuss Rahlstedt hatte sich in der Vergangenheit schon häufiger mit dem Thema „Möblierung Schweriner Straße“ befasst. Jetzt schritt man zur Tat. Eckard Graage, Sprecher der CDU-Fraktion im Regionalausschuss Rahlstedt, und Michael Ludwig-Kircher, Sprecher der SPD-Fraktion, hatten sich mit Thorsten Hohenstein vom Management des Öffentlichen Raumes des Bezirksamtes Wandsbek zusammen mit Horst Schwarz, 1. Vorsitzender des Rahlstedter Bürgervereins, in der Fußgängerzone Schweriner Straße getroffen, um gemeinsam festzulegen, wo die Bänke aufgestellt werden sollen. Insgesamt vier neue Bänke mit Rückenlehnen sind für die Fußgängerzone
vorgesehen.
Zur weiteren „Möblierung“ gehören Holzauflagen für die Stufen der Wandseterrassen, ebenso sollen auf der Steinumrandung des Platzes mit den Säuleneichen Holzauflagen aufgebracht werden. Einig waren sich alle Beteiligten sehr schnell für die Aufstellung von zwei neuen Bänken. Vor dem Tchibo-geschäft sowie vor dem Geschäft Blume 2000 sollen die Bänke Passanten zum Sitzen einladen.
Die beiden anderen Bänke sollen am Ende der Fußgängerzone aufgestellt werden. Eine Bank wird dort platziert, wo jetzt noch Baucontainer stehen. Die zweite Bank wird dort aufgestellt, wo der Weg zum Zebrastreifen führt.
Alle Beteiligten hoffen, dass die Möblierung nach den Sommerferien in der Fußgängerzone Schweriner Straße komplett sein wird. (güb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige