Wohldorfer Wald „verdoppelt“

Anzeige
Die Fläche des Naturschutzgebietes im Norden Wandsbeks wurde nun mehr als verdoppelt. So wurden aus 134 Hektar nun 278 Hektar Waldfläche. Hierdurch sollen zum einen mehrere Biotope geschützt werden, wie unter anderem die „Hainsimsen-Buchenwälder“ und „Waldmeister-Buchenwälder“ und zum anderen soll es als Verbindungsachse zwischen anderen Naturschutzgebieten in Hamburg und Schleswig-Holstein dienen. Der Wohldorfer Wald ist einer der ältesten Wälder Hamburgs und bietet somit Lebensraum für seltene und geschützte Tier-und Pflanzenarten. So wurden allein in dem neuen Erweiterungsteil zehn der 14 in Hamburg vorkommenden Fledermausarten nachgewiesen. Auch seltene Vogel wie der Waldlaubsänger, die Mönchsgrasmücke oder die Misteldrossel kommen häufig vor. Vier Käferarten sind „Urwaldrelikt-Arten“, die nur in sehr alten Wäldern vorkommen. Der Bodenlehrpfad bleibt auch für Schulklassen und Besucher zugänglich. (sah)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige