Wohnungen, die erschwinglich sind

Anzeige
So kann sozialer Wohnungsbau heute aussehen: Blick von der Wandsbeker Allee aus auf das geplante Gebäude Grafik: BDS

Neubau an der Wandsbeker Allee steht bis Mitte 2018

Von Thomas Oldach
Wandsbek
Auch in Zeiten der zum Teil hektischen Suche nach Bauplätze für Flüchtlingsunterkünfte in nahezu allen Hamburger Stadtteilen, zeigt sich in Wandsbek, dass auch „normale“ Wohnungsbauprojekte vorangetrieben werden. So gibt es jetzt grünes Licht für den sozialen Wohnungsbau an der Wandsbeker Allee. Dort entsteht bezahlbarer Wohnraum insbesondere für Senioren, Studenten und Familien. Nachdem der Bebauungsplanentwurf „Wandsbek 80“ bis Mitte Oktober öffentlich ausgelegt war, sind jetzt die Verträge unterschrieben worden – und es kann losgehen. Durch Betreiben der Baugenossenschaft Dennerstraße (BDS) und der urban space Immobilien Projektentwicklung kann das seit mehr als fünf Jahren brachliegende Areal des Bürgerhauses Wandsbek neu gestaltet werden. Bis Mitte 2018 sollen in der Wandsbeker Allee 53-55a auf einer Gesamtwohnfläche von rund 6600 Quadratmetern 132 öffentlich geförderte Wohnungen entstehen. Zusätzlich zu den Wohnungen gibt‘s im Erdgeschoss Gewerbeflächen von rund 700 Quadratmetern. Zur vielbefahrenen Wandsbeker Allee unmittelbar am Ring 2 und zur Kattunbleiche ist eine geschlossene Blockrandbebauung vorgesehen, durch die ein lärmgeschützter Innenbereich geschaffen wird.

Wohnungsmix


Der Wohnungsmix besteht aus 60 Seniorenwohnungen, 36 Studentenwohnungen und 36 Wohnungen für Familien. Die Mieten belaufen sich auf 6,20 bis 8,30 Euro pro Quadratmeter (netto). Besonderer Wert wird auf eine gute energetische Qualität gelegt. So ist geplant, die Wohnteile als Energieeffizienzhaus zu realisieren. Die Wohnungen erhalten eine Lüftung mit Wärmerückgewinnung. Weiterhin wird ein hoher Anteil regenerativer Solarmodule den Strom- und Wärmebedarf unterstützen. Eine Dachbegrünung ist geplant. Die BDS ist in Sachen Wohnungsbau Übrigens kein Anfänger: Sie verfügt in Hamburg über einen Wohnungsbestand von 4904 Wohnungen in 21 Stadtteilen und feierte 2014 ihr 90-jähriges Bestehen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige