Wollkunst am Zaun

Anzeige
Brigitte, Annelene und Ingrid (v.l.) gehören zu den fleißigen Strickdamen. Sie sorgen dafür, dass Berne zu einem wahren Schmuckstück wird Foto: Grell

Strickbegeisterte verzieren Quartier am Birckholtzweg mit bunten Maschen

Von Karen Grell
Farmsen-Berne
Im Quartier rund um den Birckholtzweg in Farmsen-Berne ist das Stricken von Außenkunstwerken die neue Masche. Mitmachen kann jeder, der Lust hat, die Zäune und Mauern rund um den Nachbarschaftstreff „fabelhaft“ mit bunter Wolle zu verschönern. Gemeinsam stricken und häkeln „ist doch fabelhaft“, meint Anette Kretzer von ProQuartier, die das Projekt gemeinsam mit ihren Kollegen organisiert hat. Vorkenntnisse für die Aktion sind erst einmal keine notwendig und gestrickt werden kann alles, was gefällt. Dass die Anwohner ganz verrückt sind nach dem nachbarschaftlichen Handarbeiten, wird schon beim ersten Blick auf die vielen bereits entstandenen Werke klar: Bunte Würmer aus Baumwolle, komplette Waldlandschaften samt Fliegenpilz, Herzen, Schleifen und sogar die Olympischen Ringe wurden schon in Heimarbeit erstellt und sollen nun die Zäune, Metallbügel und sogar den Mülleimer direkt vor dem Eingang zum Treff verzieren. „Einfach wunderschön“, finden auch Ingrid und Brigitte, die für das Projekt ihre Nadeln hervorgeholt hatten. Das Gestalten durch Stricken in der Landschaft ist zurzeit „In“, weiß Anette Kretzer, die schon ganze Bäume gesehen hat, die umhäkelt worden waren. Geplant sind jetzt in Berne zunächst kleine Blumenkästen aus leeren Plastikflaschen, die dann umhäkelt und bepflanzet werden, Figuren, Tiere und Pilze, die aus buntem Wollgras wachsen. „Das sieht richtig toll aus“, finden auch Annelene und Waltraud, die zu den fleißigen Strick-Liesen gehören und dazu beitragen, dass der Stadtteil jetzt einen ganz besonderen Touch bekommt. Einsteigen können Strick-Begeisterte jederzeit. „Am Ende des Jahres ziehen wir dann Bilanz und zählen die Maschen“, scherzt Anette Kretzer, die selber ganz überwältigt ist von dem großen Engagement der Nachbarn rund um die Masche. Wenn es im Birckholtzweg so weitergeht, da sind sich alle einig, dann wird der Stadtteil noch zu einem der schönsten in Hamburg werden. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige