Zu wenig Personal für Kunden des Rahlstedter Kundenzentrums

Anzeige
Das Kundenzentrum Rahlstedt hat offenbar zu wenig Personal. CDU setzt das Problem auf die Agenda im Regionalausschuss Rahlstedt Symbolfoto: thinkstock

CDU im Regionalausschuss kritisiert strukturelles Problem

Rahlstedt Der Regionalausschuss Rahlstedt tagt am heutigen Mittwoch, 22. April, um 18 Uhr, wieder im Sitzungssaal Rahlstedt des Dienstgebäudes in der Rahlstedter Straße 159. Zu Beginn der Sitzung haben die Bürger in der Öffentlichen Fragestunde die Möglichkeit, ihre Anliegen vorzutragen.
Zu den Anträgen der Fraktionen gehört auch der CDU-Antrag, der sich mit dem Eingangsbereich des Rahlstedter Kundenzentrums befasst. Dort hängt ein Schild, das Kunden, die sich nicht angemeldet haben und so keinen Besprechungstermin erhalten hatten, unmissverständlich wieder nach Hause schickt. „Wegen Personalmangel – Geöffnet nur für Terminkunden“ steht auf dem Hinweisschild. Dem Kunden, welcher ohne Termin anreiste, bleibt nur, die Heimreise anzutreten und das Ärgernis, Zeit und eventuelle Fahrtkosten verschwendet zu haben, hinzunehmen.
„Diese Kundenunfreundlichkeit entsteht nicht nur wegen einem zu hohen Ansturm auf die Verwaltung, sondern weil Personalmangel herrscht. Hier drängt sich doch die nahelegende Vermutung auf, dass es sich um ein strukturelles Problem handelt, welches dringend behoben werden muss“, meint Claudia Folkers, Mitglied der CDU-Fraktion im Regionalausschuss. In ihrem Antrag wird der Bezirksamtsleiter aufgefordert, unverzüglich für eine auskömmliche personelle Ausstattung des Kundenzentrums Rahlstedt zu sorgen. (güb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige