Zu wenige Wegewarte für Wandsbek

Anzeige
Der CDU-Bezirksabgeordnete Axel Kukuk: Zu wenige Wegewarte in Wandsbek Foto. wb

80 Wegewart-Stellen sind für rund 6629 Streckenkilometer in Hamburg zuständig. CDU fordert mehr Personal

Wandsbek Der Bezirk Wandsbek hat zu wenige Wegewarte, sagt der CDU-Bezirksabgeordnete Axel Kukuk. Das Resultat laut Kukuk: Damit können weniger Straßen- und Gehwegschäden aufgenommen und entsprechend ausgebessert werden. Insgesamt verfügt die Stadt derzeit über 80 Wegewart-Stellen für rund 6629 Streckenkilometer. Im Bezirk Wandsbek liegen davon 1900 Kilometer, also etwa 29 Prozent. Entsprechend müsste Wandsbek über 23 Wegewarte verfügen, rechnete der CDU-Mann der Bezirksversammlung vor. In Wirklichkeit habe man aber nur 15 Wegewarte, was einem Anteil von rund 18 Prozent an der Gesamtzahl der Hamburger Wegewarte entspricht. Kukuk: „Auf Kilometer gerechnet, verfügt der Bezirk Nord über fast doppelt so viele Wegewarte wie Wandsbek.“ Der SPD-Vertreter André Schneider sprach dagegen von einer „Milchmädchenrechnung“ und erklärte, Wandsbek verfüge in Wahrheit über 18 Wegewarte: „Drei sind allerdings derzeit mit anderen Aufgaben beschäftigt. Aber auch so schafft es der Bezirk, seinen Verpflichtungen ausreichend nachzukommen“, meinte Schneider und schloss: „Mit mehr Wegewarten würden die Fallzahlen steigen.“ Dieser Erkenntnis wollte auch Kukuk uneingeschränkt zustimmen. (tel)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige