Erst ab, dann auf - und jetzt endlich keine Schulden mehr!

Anzeige
So gut wie jetzt habe ich mich schon lange nicht mehr gefühlt. Aber bis hierhin war es ein harter Weg.

Ich war verschuldet, mit über 19.000 Euro. Und mittlerweile kann ich zugeben, dass ich selbst Schuldschuld war. Ich habe für Fernseher, neuen Kühlschrank und immer wo es angeboten wurde eine Ratenzahlung gemacht. Irgendwann habe ich dann einfach den Überblick verloren. Es ging immer alles so schnell und einfach und mit 0% Finanzierung. Irgendwann musste ich dann so viel im Monat zahlen, dass ich nichts mehr zum Leben übrig hatte.

Ich war am Ende. Jeden Monat wurden die Schulden mehr. Aber erzählt habe ich niemandem etwas. Auch nicht, dass ich zum Roten Kreuz gegangen bin, um Hilfe zu bekommen. Das war bei mir leider vergeudete Zeit. Ich musste 3 Monate warten. Das Ergebnis war erstmal nur, ob ich meine Miete und Strom noch bezahlen kann und als nächstes nach noch mal mehrere Wochen warten wäre ein Haushaltsplan gewesen. Bestimmt wird hier sehr vielen Menschen klasse geholfen, das will ich nicht sagen. Nur für mich musste es schneller gehen, weil meine Bank pfänden wollte.

Letztendlich habe ich im Internet AdvoNeo Schuldnerberatung gefunden. Ich bin nicht mehr die Jüngste und war nicht ganz sicher, ob das mit einem Anwalt über das Internet so stimmen kann. Aber ich bin so froh, dass ich den mut hatte, das mit einem Anwalt durchzuziehen. Ein Dorn im Auge war das Honorar, aber dafür, dass sofort etwas passieren musste und ich die Garantie bekommen habe, immer nur die gleiche Summe im Monat zu zahlen, die ich auch wirklich bezahlen kann, war es das wert. Vor allem jetzt, wo es vorbei ist.

Fünf Jahre habe ich das eingehalten, was AdvoNeo für mich verhandelt hat. Ich weiß nur nicht mehr genau wieviel, aber es war mehr als die Hälfte meiner Schulden, die ich dadurch nicht mehr bezahlen musste. Und es sind keine Zinsen mehr gewesen, das weiß ich noch. Die fünf Jahre waren schwer und anstrengend. Aber mit dem Geld, was ich mehr hatte wenn ich mal eine Steuerrückzahlung bekommen habe oder so, konnte ich machen was ich wollte. Das wäre in der Insolvenz nicht so gewesen.

Ich möchte anderen, die auch Schulden haben sagen, dass es sich lohnt, durchzuhalten. Das Gefühl, was ich jetzt habe, ist wie endlich wieder richtig atmen zu können. Vielleicht kann meine Geschichte ja mut machen, sich Hilfe zu holen. Ich drücke auf jeden Fall allen die Daumen.
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
1.241
Elke Noack aus Rahlstedt | 08.04.2016 | 18:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige