Gelebte Liebe zu Kindern

Anzeige
Astrid Trampert in der Küche mit Kindern, die bei ihr den „kleinen Hunger“ stillen. Foto: rdm

Astrid Trampert leitet den Kindertreff Oldenfelde

Von Reinhard Meyer
Oldenfelde. Kindertreff Oldenfelde in der Zinnowitzer Straße – ein offenes Haus für Kinder von 6 bis 12 montags bis freitags von 15 Uhr bis 18 Uhr. Die Jungen und Mädchen – sie kommen und gehen, wann immer sie mögen, aber wenn sie da sind, bleiben sie doch bis zum Schluß. Sie wollen miteinander spielen, mit den Betreuern basteln oder auch mit ihnen sprechen. Und wenn sie Hunger haben, gehen sie zu „Astrid“. Der Küchentisch läßt sich schnell decken, denn Gefriertruhen und Vorratskammer sind gefüllt mit Lebensmitteln der Hamburger Tafel. Für den kleinen Hunger gibt es z. B. Obst oder Joghurt oder Müsli; Bockwürstchen lassen schnell heiß machen. Für den großen Hunger gibt es Hackbraten oder Putenschnitzel, die Christian Trampert, ihr Ehemann, mit Freude zubereitet. Geburtstage werden zusammen gefeiert, und Astrid Trampert organisiert für ihre Kinder Ausflüge, ja sogar Ferienreisen. Die Räume sind blitzsauber – das Geheimnis? Die Kinder entsorgen ihren Joghurtbecher ganz selbstverständlich im Abfalleimer, bringen die Spielzeuge an ihren Platz zurück. Zweifellos- die Kinder fühlen sich geborgen. Die Kinder gehen achtsam, ja liebevoll miteinander um. Für viele Kinder ist der Kindertreff ein zweites Zuhause, für einige sogar ein besseres Zuhause.
Wenn Astrid Trampert von Disziplinschwierigkeiten in der Schule hört, staunt sie nur. Seit 15 Jahren leitet Astrid Trampert den Kindertreff Oldenfelde. Bis zum Herbst letzten Jahres hat sie ihn ausschließlich über Spenden finanziert. Im letzten November hat der ASB die – sehr niedrigen - Honorare für die Betreuer übernommen. Die SAGA stellt dem Kindertreff Oldenfelde das alte Waschhaus für Übernahme der Betriebskosten zur Verfügung. Sie ist daran interessiert, dass es im sozialen Brennpunkt für Kinder, wenn sie Hilfe brauchen, einen verlässlichen Ort pädagogischer Betreuung gibt. Astrid Trampert verfügt über ein selbst gewebtes dichtes Netzwerk von Spon-soren, Firmen, Stiftungen, Privatpersonen. BarclaysCard hat ihr den Bus gestiftet. Sie ist im Kindertreff Oldenfelde auch Ansprechpartnerin für gebrauchte Kinderkleidung, Spielzeug, Haushaltsgegenstände und auch Möbel, für die sie schnell interessierte, bedürftige Abnehmer findet. Mit ihrem Mann hat Astrid Trampert acht Kinder. Die Familie hilft ihr immer wieder mit eigener Freude bei ihrer Arbeit im Kindertreff. Astrid Trampert ist auf eine für unsere Gesellschaft äußerst ungewöhnliche Weise für sich persönlich nicht an Geld interessiert.
Sie lebt ganz in der Arbeit für die Kinder, für die Menschen im Stadtteil, und die „Währung“ in der sie ihren Lohn empfängt, ist kostbar - es sind Zuneigung, stille Dankbarkeit, das Lächeln der Kinder. Infos: t 647 74 95
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige