Jugend lernt musizieren

Anzeige
Gymnasium Meiendorf: „Keep off the grass“, am Piano Bandcoach, Torsten Aldag, JMS. Foto: rdm

Kooperation mit Rahlstedter Schulen

Von Reinhard Meyer
Rahlstedt. Jeden Freitagabend finden sich vier junge Musiker zum Bandtraining unter der Leitung von Coach Torsten Aldag im Kunsthaus des Gymnasiums Meiendorf ein. Sie pflegen die Stilrichtung des Modern Jazz - Bandname: „Keep off the grass“.
Freies Musizieren, Improvisieren – im wortlosen Verstehen setzen sie mit Begeisterung zu ihren langen Solos an. Sie sind souverän, selbstbewusst im Umgang mit ihrem Instrument und wissen doch - der Weg zu Spitzenleistungen ist weit. Aber er führt für sie nur über die qualifizierten Lehrer der Staatlichen Jugendmusikschule (JMS).
Die JMS hält in Rahlstedt für den musikalischen Nachwuchs ein vielfältiges Angebot bereit, so früh wie möglich. In den Schulen Kamminer Straße und Bekassinenau bietet sie elementare
Musikerziehung für Vorschulkinder an –Lieder, rhythmisches Tanzen, Klanggeschichten, Umgang mit Orffschen Instrumenten. Die Jungen und Mädchen sollen ihre Musikalität spielerisch entdecken. Wenn sich Mut zum Erlernen eines Instruments abzeichnet: Die JMS ist wohnortnah in Rahlstedt mit Unterrichtsangeboten präsent. An der Schule Bekassinenau und am Gymnasium Meiendorf warten Instrumente und Lehrer auf die kleinen Nachwuchsmusiker: Blockflöte und Querflöte, Saxophon und Schlagzeug, Klarinette und PopKlavier. Die Schule am Sooren und die Schule Neurahlstedt beteiligen sich am musikalisch und sozial ambitionierten Jeki-Projekt – Jedem Kind sein Instrument. Ein Schulmusiker kann von seiner Ausbildung her nicht Unterricht an Trompete, Violine, Blockflöte, Gitarre usw. leisten. Hier tragen JMS-Lehrer wesentlich zum Erfolg des Musikprojekts bei. Sie haben ein Diplom für ihr Instrument, verbunden mit einer musikpädagogischen und musik-methodischen Zusatzausbildung. So bekommen beispielsweise die kleinen Geigenspieler die bestmögliche Ausbildung an ihrem Instrument. Die Jeki-Arbeit der beiden Schulen war offenbar sehr erfolgreich. 18 Viertklässler dieser Schulen haben sich in der Stadtteilschule Altrahlstedt –Kulturschule- erstmals für eine Profilklasse Musik von August an angemeldet. Für Schulleiterin Marina Kaminski ist die Zusammenarbeit mit JMS Lehrern von großer Bedeutung für die musikerzieherische Arbeit in dieser Klasse.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige