Musical meets Rock & Pop mit Sara Dähn grandios

Anzeige
Gesangsstar Sara Dähn (Mitte) in einer Szene von Jekyll & Hyde - mit Kollegin Emily Marie Seidel und Nina Arena (v.l.n.r.)
 
Gesangsstar Sara Dähn (2.v.l.) bei Sister Act mit Gospel-Team Leonie Fuchs, Jolien Rass, Alexander Hohler, Nadine Bieber

Jubiläums-Gala für Thomas Blaeschke übertrifft Erwartungen

Am vergangenen Wochenende fand im Musical Theater Bremen eine Gala zum 30jährigen Musical-Bühnenjubiläum von Thomas Blaeschke statt. Gesangsstar Sara Dähn, die mit Blaeschke als „Voice Over Piano“ in Hamburg und Berlin aktiv ist, hatte kurzerhand Musical Theater Bremen, Kollegen aus ganz Deutschland von Voice Over Piano und der Bremer Musical Company sowie ein hochkarätige Bandbesetzung ins Boot geholt – einige der Musiker spiel(t)en bei der Stage Entertainment u.a. „Alladin“, „Tanz der Vampire“, „König der „Löwen“.

Blaeschke wurde Anfang des Jahres „beschenkt“ und damit eingeweiht. Wie er selbst sagt, wurde ihm verschmitzt gesagt „das ist für Dich, aber Du musst mitarbeiten“.

Etwas, was ihm liegt und was er sehr gut kann.

Blaeschke moderierte locker und eloquent den Abend, erzählte Anekdoten von seinem Werdegang, wie er am 29. Juni 1986 entschied, "Musical zu machen". Er berichtete von Auftritten im Kanzleramt, von großen Open Airs, von Privatauftritten, aber gab auch Inhaltliches und Wissenswertes zu den Songs, Interpreten oder Musicals zum Besten. Dabei schaffte er es, das Publikum von Anfang an abzuholen, bekam viele Lacher und immer wieder Zwischenapplaus.

Immer wieder nahm auch Sara Dähn das Zepter in die Hand, erzählte Etwas zu Blaeschke. Nach der Pause sagte sie zum Publikum: „Liebes Publikum, Sie haben heute Abend auch schon viele Songs von Thomas gehört, die er komponiert und getextet hat. Aber er schreibt auch Musik ohne Gesang. Dieses Jahr hat er es beim größten Kompositionswettbewerb in der USA, der ‚International Songwriter Competition’ in Nashville geschafft, mit seinem Stück ‚Overture’ unter 18.500 Teilnehmern weltweit als einziger Deutscher in der Kategorie ‚Instrumental’ ins Finale der letzten 17 zu kommen. Wir möchten Ihnen dieses Stück nun einfach mal vorspielen.“

Das Publikum hörte sich gebannt die Komposition an und ein Applaus mit minutenlangem Standing Ovation folgte – Blaeschke war sichtlich gerührt.

Es war insgesamt eine Gala der Extraklasse: ein phantastisches Ensemble, dass Anfang Juli nominiert ist, Deutschland bei der Weltmeisterschaft der Chöre in Sotschi, Russland, zu vertreten und die Silbermedaillen der letzten WM in Graz und EM in Magdeburg zu erneuern. Das Publikum bekam hier genausop exklusiv die Wettbewerbsstücke wie z. B. „Bohemian Rhapsody“ präsentiert, die einige Stücke aus Blaeschke neustem Musical ANASTASIA, dass Anfang Februar 2017 im Musical Theater Bremen seine Aufführungen findet.

Und vorne weg war es eine Gala mit einer grandiosen Sara Dähn, deren Interpretationen von Queen-Songs wie u. a. "Another one bites the dust" und "We will rock you" das Haus im wahrsten Sinne rockten, die "Listen" von Beyoncé gefühlvoll mit einer Leichtigkeit treffsicher bis in die Höhen sang, die es schaffte, „Erinnerung“ von Cats oder „Wein nicht um mich Argentinien“ aus Evita auch unterstrichen durch hervorragende Mimik und Gestik in die Herzen der Zuschauer zu bringen.

Frenetischer Zwischenapplaus


Immer wieder kam es am Abend zu frenetischem Beifall und Bravo-Rufen für sie. Faszinierend, wie sie gleichermaßen Rock, Pop, Musical, Chanson, Schlager und sogar Gospel perfekt und doch emotional zu präsentieren vermag.

Blaeschke verkündete am Abend dann noch neben dem Hinweis auf die kommenden Open Airs und Konzerte, dass Voice Over Piano am 13. September die Ehre hat, das Mitarbeiterfest im Bundeskanzleramt musikalisch zu gestalten.

Das Fazit des Abends: Eine grandiose Veranstaltung, die sich für die Besucher mehr als gelohnt hat, weil man mitgerissen wurde durch Gesang, Choreographie, Kostüme, Moderation und Begleitung. Kommentare wie „Ich war völlig geflasht – wie damals nach meinem ersten Besuch beim Phantom der Oper“ fanden sich sowohl mündlich als auch bei den sozialen Medien zu Hauf wieder.

Wir gratulieren und freuen uns jetzt schon auf 2017, wo die Kollegen der Bremer Musical Company 20 Jahre bestehen und noch weitere Highlights anstehen. Voice Over Piano wird hier sicherlich wieder Maßstäbe setzen.


Fotos: Martin Rospek/VoiceOverPiano.com
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige