18-Jähriger beklaute schlafende Fahrgäste in der S-Bahn

Anzeige

Bundespolizei nimmt Afghanen am Hauptbahnhof fest. In mindestens fünf Fällen war er an Attacken beteiligt

Die Polizei hat einen Afghanen festgenommen, der mehrfach schlafende Fahrgäste in der S-Bahn bestohlen hat. Seine Beute waren Handys, Smartphones und Geldbeutel mit mehr und weniger Inhalt.

Erwischt wurde der 18-Jährige am Donnerstag gegen 13.45 Uhr von Zivilfahndern auf dem S-Bahnsteig am Hauptbahnhof. Bei der Durchsuchung der Kleidung stellten Bundespolizisten ein gestohlenes Handy sowie ein Beutelchen Marihuana sicher.

Aufgrund von Videoaufzeichnungen entsprechender S-Bahnkameras
erkannten die Fahnder den Mann als den Täter, der schon länger wegen Taschendiebattacken auf S-Bahn-Gäste gesucht worden war.
Als Mittäter soll er in fünf Fällen schlafende Fahrgäste
bestohlen haben. Die Taten wurden zwischen dem 23.11.2013 und dem
4.01.2014 in S-Bahnen der Linie S 3 zwischen den Stationen Hamburger
Hauptbahnhof und Neugraben sowie den Stationen Reeperbahn und
Pinneberg begangen.

Dabei wurden den schlafenden Fahrgästen vier Handys, drei
Geldbörsen sowie Bargeld entwendet. Bei der letzten Tat wurde einem
21-Jährigen am 4.01.2014 in einer S-Bahn der Linie S3 das
Handy entwendet. Dieses Handy stellten die Zivilfahnder
jetzt bei dem Afghanen sicher.
Der Mann wurde erkennungsdienstlich behandelt und auf freien Fuß gesetzt. Die weiteren Ermittlungen werden von der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige