31-jährige stellt 500-Euro-Blüten her

Anzeige
Geldfälscherin Janine D. soll sich vor Gericht verantworten. Zum Prozessauftakt erschien die Angeklagte jedoch nicht. Gericht stellt Haftbefehl aus Symbolfoto: thinkstock

Fälscherin Janine D. erschien nicht vor Wandsbeker Gericht. Haftbefehl erlassen

Von Martin Jenssen
Wandsbek
Wegen Geldfälschung sollte sich die 31-jährige Janine D. vor dem Amtsgericht Wandsbek verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr vor, am Nachmittag des 6. Februar in der Filiale des Bekleidungsgeschäftes H&M in der Wandsbeker Marktstraße, in der sie als Verkäuferin tätig war, einen 500-Euro-Schein ausgetauscht zu haben. So lief der Trick: Die Angeklagte soll von den im Tresor verwahrten Bargeldeinnahmen des Geschäftes Geldscheine im Wert von 500 Euro entnommen haben. Dafür legte sie den falschen 500-Euro-Schein, der mittels einer Farbkopie hergestellt worden war, in den Tresor. Dumm gelaufen für die Verkäuferin: Bei der Überprüfung durch die Polizei wurde ein zweiter falscher 500-Euro-Schein in ihrem Portemonnaie gefunden.

Attest oder Haftbefehl

Zu dem Prozessbeginn am vergangenen Donnerstag meldete sich die Angeklagte allerdings krank. Das Gericht erließ Haftbefehl, der vollstreckt werden soll, wenn nicht in kürzester Zeit ein Attest von einem Arzt eingereicht wird. Ein neuer Termin für den Prozess konnte bisher nicht angesetzt werden.
Anzeige
Anzeige
3 Kommentare
1.364
Elke Noack aus Rahlstedt | 17.12.2016 | 18:47  
525
Rainer Stelling aus St. Georg | 19.12.2016 | 06:18  
1.364
Elke Noack aus Rahlstedt | 19.12.2016 | 10:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige