Brand in einer Tankstelle in Meiendorf

Anzeige
Hamburg-Meiendorf: Polizei Hamburg nimmt einen 17-Jährigen vorläufig fest. Er soll Feuer in einer Tankstelle gelegt haben Symbolfoto: wb
Hamburg: Fasanenweg |

Ein 17-Jähriger soll das Feuer im Fasanenweg gelegt haben

Meiendorf Ein Tankstellenbesitzer wurde am vergangenen Donnerstag (30. März) nachts gegen 1.20 Uhr von einem Wachdienst über eine Einbruchsmeldung an seiner Tankstelle alarmiert. Als der 45-Jährige bei der Tankstelle im Fasanenweg eintraf, entdeckte er im Gebäude ein kleines Feuer, das er sofort löschte. Durch sein zeitiges Eintreffen am Tatort nach dem Alarm und den sofortigen Löscharbeiten konnte der Geschädigte größere Sachschäden verhindern. Bei der anschließenden Sofortfahndung mit vier Streifenwagen stellten die Polizisten einen 17-Jährigen, der sich in unmittelbarer Tatortnähe aufhielt. Bei der anschließenden Untersuchung am Tatort wurde festgestellt, dass der Beschuldigte durch ein Fenster der Werkhalle gewaltsam in das Tankstellengebäude eingedrungen war und dann das Feuer gelegt hatte. Zudem war das Stoffdach eines BMW-Cabriolets aufgeschlitzt. Im Fahrzeug selbst fanden sich Brandspuren. Der Tatverdächtige wurde nach Spurensicherungsmaßnahmen und erkennungsdienstlicher Behandlung entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige