Cannabisplantage in Hamburg ausgehoben

Anzeige
Bei der Durchsuchung einer Gartenlaube in Hamburg-Billwerder entdeckte die Polizei sechs Marihuana-Mutterpflanzen und 245 Marihuana-Setzlinge Foto: Polizei Hamburg

27-jährige Tatverdächtige landet vor dem Haftrichter

Tonndorf/Moorfleet Eine 27-Jährige wurde am vergangenen Montag (27. Februar) wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Marihuanahandels vorläufig festgenommen. Dem Landeskriminalamt 68 (LK) lagen entsprechende Hinweise vor, so dass die Ermittler mit Hilfe von Durchsuchungsbeschlüssen vier Gartenlauben und eine Wohnung in Hamburg durchsuchen konnten. In einem Schuppen der ersten Gartenlaube in Hamburg-Moorfleet stellten die Polizisten entsprechende Geräte für die Aufzucht von Cannabispflanzen sowie Reste von bereits geernteten Pflanzen sicher. In einer weiteren Gartenlaube in Hamburg-Billwerder trafen die Ermittler dann auch auf die Tatverdächtige. Zudem fanden die Polizisten 500 Gramm abgepacktes Marihuana, 75 Gramm Haschisch, zahlreiche Feinwaagen und Verpackungsmaterial.

245 Marihuana-Setzlinge

In zwei weiteren Nachbarlauben wurden dann noch sechs Marihuana-Mutterpflanzen, 245 Marihuana-Setzlinge und das für die Aufzucht notwendige Equipment entdeckt. Die Tatverdächtige wurde nach der erkennungsdienstlichen Behandlung dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen des LKA dauern an. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige