Fahndung nach Messerstecher

Anzeige
Ein 26-jähriger Deutscher polnischer Abstammung ist durch bislang unbekannte Täter in der Schöneberger Straße durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt worden. Das Opfer hatte in der Nacht zum 31. Juli mit seinem Vater und ein paar Freunden gegrillt. In der Nacht ging er gemeinsam mit seinem Vater zu einem nahegelegenen Kiosk, um noch ein paar Bier zu trinken. Dort geriet der 26-Jährige mit zwei Männern in Streit, die ihn auf dem Nachhauseweg verfolgten. Kurz darauf hörte der Vater Hilferufe seines Sohnes und entdeckte ihn auf dem Bauch liegend in einem Gebüsch. In seinem Bauch steckte ein Messer. Lebensgefährlich verletzt wurde er ins Krankenhaus eingeliefert und notoperiert. Er ist inzwischen außer Lebensgefahr. Die Polizei stellte das Messer als vermutliche Tatwaffe sicher. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um Polen im Alter zwischen 30 bis 35 Jahren. Sie konnten noch nicht ermittelt werden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.
Hinweise an das
Landeskriminalamt,
t 42 865 67 89 (zz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige