Kollision beim Spurenwechsel

Anzeige
Opel-Fahrerin übersah beim Spurwechsel auf der Autobahn ein Auto und wurde lebensgefährlich verletzt Symbolfoto: wb

Unfallverursacherin wurde lebensgefährlich verletzt

Barsbüttel Etwa 600 Meter vom Autobahnkreuz Hamburg Ost entfernt ereignete sich am vergangenen Freitag um 6.20 Uhr in Fahrtrichtung Süden ein schwerer Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines Opel Omega wechselte von der mittleren auf die rechte Spur, wobei sie einen Kleintransporter übersah, der neben ihr unterwegs war. Die leichte Berührung der Fahrzeuge führte dazu, dass die 44-Jährige die Kontrolle über ihren Wagen verlor und fast ungebremst auf einen Volvo auffuhr, der wegen einer Reifenpane auf dem Seitenstreifen stand. Dessen 33 Jahre alte Fahrerin hatte Glück, dass sie sich nicht in ihrem Pkw befand. Lebensgefährlich verletzt wurde hingegen die in ihrem Wagen eingeklemmte und von der Feuerwehr befreite Verursacherin des Unfalls. An den Pkw entstand Totalschaden, am Kleintransporter ein geringfügiger Schaden. Die A1 war Richtung Süden zeitweise voll gesperrt, der Verkehr staute sich auf elf Kilometern. (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige