Mädchenbande unterwegs

Anzeige
Eine Fahndung der alarmierten Polizei verlief ergebnislos Foto: wb

Täterinnen verließen Tatort unerkannt

City Drei junge Mädchen kamen in Harburg mit einer Gruppe Jugendlicher in Kontakt, die ihnen später am Jungfernstieg erneut begegnete. Zwei weibliche Mitglieder der Gruppe verwickelten die Freundinnen in ein Gespräch und wollten mit ihnen gemeinsam etwas unternehmen. Darauf zeigten die Mädchen ihr wahres Gesicht. Sie griffen eine der Freundinnen an, schlugen und traten sie, offenbar in der Absicht, sie zu berauben. Die 14-Jährige flüchtete mit ihren Begleiterinnen in Richtung Hauptbahnhof. Die Täterinnen liefen ihnen nach. In einem Reisebüro suchten die Mädchen Unterschlupf. Eine Fahndung der alarmierten Polizei verlief ergebnislos.
Eine ähnlich gelagerte Straftat ereignete sich einige Tage später an gleicher Stelle. Vier Mädchen verlangten von einer 14-Jährigen die Herausgabe ihres Handys. Als diese daraufhin wegrannte, nahmen die Täterinnen die Verfolgung auf und verpassten ihm eine Ladung Pfefferspray. Trotzdem konnte das Mädchen entkommen. Sie gab ihr Telefon einer Bekannten und flüchtete. Die Verfolgerinnen hatten allerdings die Übergabe gesehen. Wenig später rissen sie das Gerät der Bekannten (16) aus der Hand und schlugen ihr ins Gesicht. Sie verließen den Tatort unerkannt. (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige