Mann nach versuchter Tötung festgenommen

Anzeige
Nach Hinweis: Hamburger Personenfahnder nehmen Tatverdächtigen nach versuchtem Tötungsdelikt fest Symbolfoto: thinkstock

Die Polizei Hamburg verhaftet 20-Jährigen nach einem Hinweis

Farmsen Personenfahnder des LKA Hamburg haben nach einem Hinweis aus der Bevölkerung am Sonntag einen jungen Mann festgenommen. Der Tatverdächtige soll bereits am 3. Oktober in Farmsen zwei Brüder mit einem Messer zum Teil lebensgefährlich verletzt haben. Die Opfer, 18 und 25 Jahre alt, waren mit der Freundin des älteren Bruders in der August-Krogmann-Straße unterwegs. In Höhe der Hausnummer 38 kam ihnen der spätere Messerstecher entgegen. Dabei kam es vermutlich zu einer Rempelei und einer verbalen Auseinandersetzung. Der 20-jährige Tatverdächtige zog im Verlauf des Wortwechsels ein Messer und stach auf den 18-Jährigen ein. Als sein älterer Bruder dazwischen ging, wurde auch er mit dem Messer verletzt. Der Täter konnte in Richtung Swebengrund flüchten. Sein erstes Opfer erlitt lebensgefährliche Verletzungen und musste notoperiert werden. Sein 25-jähriger Bruder konnte das Krankenhaus nach ambulanter Versorgung verlassen. Der mutmaßliche Täter wurde zwischenzeitlich nach erkennungsdienstlicher Behandlung dem Amtsgericht Hamburg vorgeführt. Die Ermittlungen dauern noch an. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige