MEK stürmt Haus in Bramfeld

Anzeige
Hamburg-Bramfeld: Das MEK hat in Bramfeld ein Haus gestürmt. Hintergrund ist eine mögliche Entführung Symoblfoto: wb
Hamburg: Pezolddamm |

Hintergrund ist ein mögliche Entführung

Bramfeld Am frühen Donnerstagsmorgen (2. Februar) haben Mitglieder des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) um 6 Uhr ein Haus im Pezolddamm gestürmt. Zudem wurden in Hamburg zeitgleich zwei weitere Wohnungen und eine Firma durchsucht. Als Hintergrund gilt die Aussage eines 50-Jährigen, er sei Mitte Februar gegen seinen Willen in dem Haus in Bramfeld festgehalten worden. Der Grund seien Geldforderungen durch mehrere Mitglieder einer Familie aus diesem Haus. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hamburg wurden die Durchsuchungsbeschlüsse erlassen und ausgeführt. Bei den Durchsuchungen erfolgten umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen. Die Ermittlungen des LKA sind noch nicht abgeschlossen. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige