Polizei sucht Beil-Räuber

Anzeige
Einer der mutmaßlichen Täter Foto: Polizei

Mit einem Beil bewaffnet versuchten vier Täter einen Juwelier auszurauben. Der Inhaber behielt die Nerven. Nun fahndet die Polizei mit Fotos nach den Tätern

Hamburg. Die Polizei fahndet nach einem Raub auf einen Juwelier in Poppenbüttel mit Fotos nach den Tätern. Die Bilder von drei der vier mutmaßlichen Täter wurden veröffentlicht. Die Männer hatten versucht, mit einem Beil ein Juweliergeschäft im Alstertal-Einkaufszentrum (AEZ) auszurauben.

Die Tat geschah am 9. März gegen 9.55 Uhr. Die Täter hatten in der Nacht zuvor in Barmbek-Nord einen weinroten Audi 80 gestohlen und waren mit diesem zum Tatort ins AEZ gefahren. Drei der Männer, mit einem Schal, einer Sturmhaube und einer Sonnenbrille maskiert, verließen das Fahrzeug, während der Fahrer zurückblieb. Die Täter betraten das Einkaufszentrum und gingen zu dem noch verschlossenen Juweliergeschäft. Hier versuchte einer mit einem Beil bewaffneter Männer, die Eingangstür zu öffnen. Den im Geschäft tätigen Inhaber drohte er mit dem Beil. Da ihnen das Öffnen der Tür nicht gelang, brachen sie ihr Vorhaben letztlich ab und flüchteten mit dem Audi in Richtung Grotenbleeken. Das Fahrzeug wurde später verlassen im Baggesenstieg aufgefunden und sichergestellt.

Beschreibung


Einer der Täter ist 175 bis 180 cm groß und von kräftiger Statur. Er trug einen blauen Schal, eine Sonnenbrille, dunkle Oberbekleidung sowie eine dunkle Umhängetasche mit rotem Innenfutter, in der er das Beil mitführte.

Ein zweiter Täter ist ca. 180 cm groß, von kräftiger Statur und hat dunkelbraune kurze Haare. Er trug einen schwarzen Schal.

Der dritte Täter ist etwa 180 cm groß, kräftig und trug eine schwarze Sturmhaube.

Zu dem Fahrer des Fluchtfahrzeugs können keine Angaben gemacht werden.

Hinweise zu den abgebildeten Personen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 040/4286-56789 entgegen. (mdt)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige