Rentner beraubt – Täter gesucht

Anzeige
Das Fahndungsfoto zeigt die beiden mutmaßlichen Täter Foto: Polizei Hamburg

Landeskriminalamt bittet um Hinweise

Eilebek Die Polizei Hamburg fahndet mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach zwei bislang unbekannten Tätern, die im Verdacht stehen, einen 75-jährigen Rentner überfallen und beraubt zu haben. Das Landeskriminalamt 14, Region Nord, führt die Ermittlungen. Die Tat ereignete sich bereits am 12. Februar. Die Täter folgten dem gehbehinderten Mann vom S-Bahnhof Friedrichsberg bis zu einem Mehrfamilienhaus im Eilbeker Weg, in dem der 75-Jährige wohnt. Sie drangen vom Opfer unbemerkt in den Flur des Hauses ein. Einer der Täter griff den Rentner von hinten an, würgte ihn und brachte ihn zu Boden. Unterdessen durchsuchte sein Komplize den am Boden liegenden Mann und nahm dessen Portemonnaie an sich. Dann entriss er seinem Opfer die Herrenhandtasche mit solcher Wucht, dass der um den Arm des Geschädigten gewickelte Gurt der Tasche abriss. Danach flüchteten die Räuber mit der Beute in unbekannte Richtung. Das Opfer erlitt durch den Überfall eine schmerzhafte Prellung der Zähne sowie Schürfwunden an der linken Hand.
Kriminalpolizeiliche Ermittlungen führten bislang nicht zur Identifizierung der Täter. Es konnte Videomaterial aus den Überwachungskameras des S-Bahnhofes Friedrichsberg gesichert werden, auf dem die Tatverdächtigen zu erkennen sind. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hamburg, hat das Amtsgericht Hamburger einer Veröffentlichung der Bilder zugestimmt. (wb)

Sachdienliche Hinweise nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter Telefon 4286-56789 entgegen
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
400
Rainer Stelling aus St. Georg | 21.04.2015 | 15:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige