Spielhallen überfallen

Anzeige
Ein bislang unbekannter Täter hat vergeblich versucht, eine Spielhalle zu überfallen Foto: wb

Landeskriminalamt bitte um Hinweise aus der Bevölkerung

Marienthal/Wandsbek Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Aufklärung eines Raubüberfalls auf eine Spielhalle. Der mit einer dunklen Sturmhaube maskierte Täter betrat am vergangenen Sonntag um 1.30 Uhr die Räumlichkeiten an der Hammer Straße, bedrohte den Angestellten mit einer Pistole und forderte Geld. Als der 19-Jährige sich weigerte, Bares herauszugeben, verlor der Täter die Nerven und flüchtete ohne Beute. Eine Sofortfahndung der Polizei verlief negativ. Der Räuber wird wie folgt beschrieben: 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß, schlank und dunkel gekleidet. - Nur einen Tag später (9.2.) ereignete sich um 4.40 Uhr in der Wandsbeker Markstraße ein weiterer Spielhallenüberfall, bei dem zwei maskierte Männer 150 Euro erbeuteten. Der erste war geschätzt 19 bis 20 Jahre und etwa 1,60 Meter groß. Kleidung: hellblaue Jeanshose, dunkle Jacke und Kapuzenshirt. Der zweite Täter war etwa 1,80 Meter groß, hatte blonde, kurz rasierte Haare. Er trug ein graues Kapuzenshirt und war mit einer silbernen Pistole bewaffnet. (th)

Wer Hinweise geben kann, sollte sich an das Landeskriminalamt, 428 65 67 89, wenden
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige