Streit am Bargkoppelstieg eskalierte

Anzeige
Insgesamt 36 Streifenwagen waren bei zwei Einsätzen in den Flüchtlingsunterkünften in Rahlstedt und Tonndorf im Einsatz Foto: wb

Polizei in Flüchtlingsunterkünften im Einsatz

Rahlstedt/Tonndorf In der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge am Bargkoppelstieg kam es am vergangenen Freitag gegen 23 Uhr zwischen zwei Afghanen zu einem Streit um ein gestohlenes Handy, der in einer körperlichen Auseinandersetzung gipfelte. Unter anderem schlug einer der Kontrahenten (31) seinem Widersacher (28) einen Wasserkocher auf den Kopf. Er selbst erlitt eine Platzwunde an der rechten Augenbraue, die im Krankenhaus versorgt werden musste. In die Auseinansetzung schalteten sich laut Wachdienst noch 50 weitere Personen ein. Die Polizei war mit 25 Streifenwagen vor Ort. Auch in der Flüchtlingsunterkunft am Holstenhofweg in Tonndorf musste die Polizei am vergangenen Freitag einen Streit zwischen einem Syrer (20) und einem Marokkaner (41) schlichten. Auch diese Auseinandersetzung eskalierte, der Marokkaner schlug seinem Kontrahenten eine Bierflasche auf den Kopf, so dass dieser eine Platzwunde erlitt und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der 41-jährige, stark alkoholisierte Tatverdächtige, kam auf das Polizeireivier 38 und wurde nach der Ausnüchterung wieder entlassen. Elf Streifenwagen waren in Tonndorf im Einsatz. (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige