Tankstelle in Hamburg-Rahlstedt überfallen

Anzeige

Polizei fahndet nach bislang unbekanntem Täter, der Angestellten bedrohte und mit Bargeld flüchtete

Eine böse Vorweihnachtsüberraschung musste der Angestellte einer Tankstelle in der Rahlstedter Straße erleben. Sie wurde am 23. Dezember kurz vor 6 Uhr morgens Opfer eines Raubüberfalls. Jetzt fahndet die Polizei nach dem Täter.


Der Angestellte (20) war gerade dabei, die Tankstelle zu öffnen, als der Täter von hinten an ihn herantrat, ihm einen unbekannten Gegenstand in den Rücken drückte und forderte, die Kasse zu öffnen.

Aus Angst, dass der Täter eine Waffe haben könnte, kam der 20-Jährige der Aufforderung nach. Der Täter raubte Bargeld in noch unbekannter Höhe und flüchtete. Eine Sofortfahndung mit fünf Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme des Räubers. Jetzt sucht die Polizei mit folgender Beschreibung nach dem Mann: Der Räuber ist etwa 1,80 Meter groß, hat eine kräftige Figur und sprach während der Tat Deutsch mit ausländischem Akzent. Er trugt eine dunkle, dreiviertellange Jacke mit Kapuze (eventuell eine Steppjacke), eine dunkle Hose (eventuell eine Jogginghose) und dunkle Sportschuhe mit roten Fersen.

Hinweise nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 entgegen. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige