Toter am Bille-Wanderweg: Ermittler setzen 5000 Euro Belohnung aus

Anzeige

51-Jähriger stand unter Verdacht, ein Mädchen missbraucht zu haben. Spielen eine versilberte Kanne und Trinkbecher eine Rolle?

Die Polizei fahndet intensiv nach dem oder den Tätern, die für den Tod eines Mannes verantwortlich sind, der am 21. April im Bornmühlebach am Bille-Wanderweg gefunden wurde.

Für Hinweise, die zur Ergreifung der oder des Täters führen, sind bis zu 5000 Euro Belohnung ausgesetzt worden.

Wie die Polizei am Mittwoch (17. Juni) mitteilte, war in den frühen Morgenstunden des 21. April 2015 am Bille-Wanderweg nahe der Straße Am Beckerkamp von einem Radfahrer der Leichnam des 51-jährigen Jerzy Miroslaw Polewaczyk entdeckt worden. Er war ertrunken und wies außerdem eine schwere Kopfverletzung auf.

Gegen Jerzy Plowaczyk war im Zusammenhang mit dem sexuellen Missbrauchs eines siebenjährigen Mädchens ermittelt worden. Der Obdachlose war auf Fotos jedoch nicht von dem Mädchen identifiziert worden. Gibt es Zusammenhänge zwischen dem Tod des Polen und dem Vorfall in Lohbrügge? Und welche Rolle spielen eine versilberte Kanne und Trinkbecher, die in der Nähe entdeckt wurden?

Die Hamburger Staatsanwaltschaft und die Mordkommission des Landeskriminalamtes (LKA 41) ermitteln. Die Kriminalpolizei sucht dringend Zeugen oder Hinweise und will nun wissen:

- Wer kannte das Opfer und kann Angaben zu Freunden, Aufenthaltsorten und insbesondere zu seinen Übernachtungsstätten machen?

- Wer hat in der Zeit vom 20.04.2015, 20 Uhr, bis 21.04.2015, 7.00 Uhr, im Bereich des Auffindeortes und/oder den angrenzenden Straßen Beobachtungen gemacht?

- In einer Tüte des Opfers befanden sich die in der Bildergalerie abgebildeten Trinkbecher und eine Kanne. Wer kann Angaben zu diesen Gefäßen machen?


Hinweise werden erbeten an die Verbindungsstelle des Landeskriminalamtes unter der Rufnummer 4286-56789 oder jede andere Polizeidienststelle
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige