Zwei Männer in Bramfeld mit Messer lebensgefährlich verletzt

Anzeige
Hamburg-Bramfeld: Streit vor einem Lokal endet mit einer Messerattacke Symbolfoto: wb
Hamburg: Bramfelder Chaussee |

Mordkommission Hamburg sucht unbekannten Täter

Bramfeld In der Bramfelder Chaussee ist in der Nacht zu Sonntag (9. April) ein Streit vor einen Lokal eskaliert. Aus bisher ungeklärter Ursache kam zwischen den beiden Opfern und dem Täter zu einem Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurden die zwei Männer von dem Unbekannten mit einem Messer attackiert. Sie erlitten Stichverletzungen und mussten mit Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Einer von ihnen befindet sich nach einer Notoperation mittlerweile außer Lebensgefahr. Der Täter flüchtete mit einem anderem, unbekannten Mann zu Fuß stadtauswärts.

Täterbeschreibung

Der Tatverdächtige ist etwa 20 Jahre und 1,88 Meter groß und spricht akzentfreie deutsch. Der Angreifer hat schwarze kurze Haare und eine kräftige, sportliche Figur. Zur Tatzeit war der Unbekannte mit einer schwarzen Trainingsjacke mit Kapuze, einer dunklen Hose und schwarzen Turnschuhen mit weißer Sohle bekleidet.

Die genaueren Tatumstände sind noch nicht bekannt. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und/oder tatrelevante Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040 / 428656789 mit dem Landeskriminalamt in Verbindung zu setzen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige