Zwischenfall in Jenfeld: Wer hat geschossen?

Anzeige
Ermittler sichern am Tatort Spuren Foto: CityNews

Einschusslöcher – keine Verletzten. Zeugen gesucht

Jenfeld Die Polizei Hamburg sucht Zeugen, die Hinweise zu einem Vorfall in Jenfeld geben können. In der Nähe des dortigen Einkaufszentrums hat in der Nacht zu Dienstag ein bislang unbekannter Mann auf einen anderen geschossen. Nach bisherigen Erkenntnissen gab ein etwa 1,75 bis 1,80 Meter großer Mann mit einer schwarzen Schusswaffe an der Ecke Rodigallee/Denksteinweg mehrere Schüsse auf einen anderen Mann ab, der auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Denksteinwegs stand. Kurz darauf entfernten sich beide Männer, mutmaßlich unverletzt, in unbekannte Richtung. Ein Zeuge informierte die Polizei. 20 Funkstreifenwagen fahndeten nach den beteiligten Personen. Die Beamten überprüften in der Nacht mehrere Personen und stellten deren Personalien fest. Eine Tatbeteiligung einer dieser Personen konnte bislang nicht festgestellt werden. Die Ermittlungen am Tatort wurden vom Kriminaldauerdienst (LKA 26) aufgenommen. Die Beamten stellten dort insgesamt sechs Patronenhülsen sicher. Zudem wurde an einer Hausfront am Denksteinweg ein Einschussloch festgestellt. Die weiteren Ermittlungen führt nun das Landeskriminalamt für die Region Wandsbek (LKA 15). (wb)

Hinweise zur Tat an die Rufnummer 428 65 67 89. Die Hintergründe für die Tat sind bislang unklar. Ermittlungen dauern an
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige