7:1-Triumph über MSV Hamburg

Anzeige
Eilbek stand sicher. Hier klärt Philipp Feuerbach (M.) vor Niklas Thomsen Foto: Thomas Hoyer
 
Heimkehrer Nils Barrasch traf gegen den MSV Hamburg zweimal Foto: th

Glänzender Saisonstart für den SC Eilbek

Von Thomas Hoyer
Eilbek
Eine großartige Leistung boten die Kicker des SC Eilbek am vergangenen Sonntag beim 7:1-Sieg über Landesligabsteiger MSV Hamburg. Damit rangiert das Team nach drei Spieltagen auf einem bemerkenswerten vierten Tabellenplatz.
Die Truppe von der Fichtestraße erwischte einen Traumstart: Gerade fünf Minuten dauerte es, bis Nils Barrasch nach halbhoher Flanke von Hüseyin Torun volley aus sechs Metern zur Führung traf. Bereits 90 Sekunden später erzielte Lukas Kühn das 2:0. Wieder leistete Tosun die Vorarbeit. In der Folge hatten die Gäste etwas mehr Spielanteile, doch die Abwehr um Sebastian Arbeiter-Stange stand sicher. Die einzige Chance des MSV, ein Kopfball nach einem Freistoß, konnte Torhüter Stefan Stange parieren (26.) Mit dem 3:0, das Christopher Fritze auf Zuspiel von Kühn erzielte, war die Partie fast schon entschieden (33.). Auch nach der Pause war der SCE voll präsent. Nach Balleroberung von Yorrik Berger erhöhte Barrasch auf 4:0. Fritzes zweiten Treffer verhinderte Brian Rieken Morel, als er den Ball vor dem einschussbereiten SCE-Kapitän zum 5:0 in die eigenen Maschen beförderte (65.). Und auch der sechste Treffer war ein Eigentor, per Kopf erzielt von Björn Feuerlein nach einer Barrasch-Ecke (75.). Das 7:0 geht auf das Konto des 38-Jährigen Harry Nadolny (78.). Erst mit dem Schlusspfiff gelang dem Gegner durch Malte Nahnsen der Ehrentreffer.
Im Kader der Eilbeker gab es einige Veränderungen. Von den Abgängen hätte Trainer Peter Vernickel gerne Mittelfeldmann Adem Dalkiran und Innenverteidiger Rico Nuelken behalten. Der reaktivierte Sebastian Arbeiter-Stange und der noch verletzte Christian Zinke dürften diese Lücken schließen können. In der Offensive ist das Team deutlich stärker besetzt als in der vergangenen Saison. Mit Nils Barrasch kehrte Eilbeks Ex-Torjäger an seine alte Wirkungsstätte zurück, der letzte Serie für den Kreisligisten Union 03 II fast 40 Treffer erzielte. Auch Hüseyin Tosun dürfte dem Team in punkto Angriffsschwung weiterhelfen.
Zum Saisonauftakt lieferten die Schützlinge von Peter Vernickel eine sehr ansprechende Leistung ab, trotzten dem SV Nettelnburg-Allermöhe, einem der Titelfavoriten, ein Unentschieden ab. In der zweiten Partie, die mit 2:1 beim letztjährigen Tabellensechsten Lauenburger SV gewonnen wurde, waren die Eilbeker zunächst nicht wirklich präsent, doch als Timorschah Yasini nach einem Schlag auf die Wade das Feld räumen musste und zwei Minuten später Enes Gülaz mit einer Platzwunde am Kopf ins Krankenhaus eingeliefert wurde, zeigte das Team eine Trotzreaktion. Kapitän Christopher Fritze und Torben Zöller schossen den SCE 2:0 in Führung. „Realistisch betrachtet haben wir das Potential, um Sechster zu werden“, so Peter Vernickel. „Aber man darf ja auch mal träumen. Platz vier, das wäre riesig.“

Abgänge: Adem Dalkiran (Fatihspor), Rico Nuelken (Sternschanze II), Tamim Azami (eigene 3. Herren), Dennis Niebuhr (aufgehört?)

Zugänge: Nils Barrasch (Union 03 II), Timorschah Yasini (SV Wilhelmsburg), Hüseyin Tosun (SSC Hagen), Sebastian Arbeiter-Stange (reaktiviert), Muhammed Taib Bostan, Enes Gülaz, Pedram Hassan Zadeh Dehka, Burakcan Kurt (alle eigene A-Jun.), Wasim Sarwari (Concordia), Christian Zinke (eigene 2. Liga).

Das Aufgebot 2015/ 2016


Tor: Stefan Stange

Abwehr: Sevkan Aba, Muhammed Taib Bostan, David Feldmeier, Kevin Fischhöder, Enes Gülaz, Lars Jenckel, Sascha Pfeiffer, Eugen Rubin, Sebastian Arbeiter-Stange, Christian Zinke, Slawomir Zlotowski, Torben Zöller

Mittelfeld: Yorrik Berger, Michael Chelminski, Dariusz Czarnynoga, Philipp Feuerbach, Christopher Fritze, Pedram Hassan Zadeh Dehka, Burakcan Kurt, Hüseyin Tosun, Julian Yildiz, Wojciech Zlotowski

Sturm: Nils Barrasch, Steven Esser, Mike Ettingshaus, Lukas Kühn, Harry Nadolny, Wasim Sarwari, Timorschah Yasini
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige