Abschlag mit Weltmeister

Anzeige
Starkes HMC-Team (v. l.): Alexander Mrohs (20, Sportwart), Thomas Günther (49, 2. Vors.), Torsten Offner (61, Schatzmeister) und Dietmar Tinney (65, 1. Vors.). Vereinslegende Helmut Beißwenger (91) ist Hamburger Vizemeister Foto: tel

Hamburger Minigolf Club richtet zum Jubiläum Bundesliga-Spieltag aus

Von Michael Hertel
Oldenfelde
Große Ehre für den Hamburger Minigolf-Club (HMC): Anlässlich des 50-jährigen Vereinsbestehens findet am Sonntag, 5. Juni, ab 9 Uhr, auf der Anlage im Greifenberger Park (Swinemünder Straße 29) ein kompletter Spieltag der Minigolf-Bundesliga Nord statt. Den Startschuss dafür gibt Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff. Auf das Jubiläum haben sich die 62 Mitglieder des Vereins, der Jüngste ist Jahrgang 2014, der Älteste Jahrgang 1924, intensiv und bienenfleißig vorbereitet. Die Anlage mit ihren 18 Betonbahnen wurde mit öffentlichen Darlehen, Zuschüssen und viel Eigenleistung von Grund auf saniert und behindertengerecht ausgebaut. Vor allem aber hat das Team um den ersten Vorsitzenden Dietmar Tinney (65) viele zum Teil prominente Sponsoren (Staatsministerin Aydan Özoguz; Bundestagsabgeordneter Jürgen Klimke sowie örtliche Unternehmen) für den Verein gewinnen können. Dabei agierte Schatzmeister Torsten Offner (61) so erfolgreich, dass man gleich den Platz nach ihm benannt hat. Beim Bundesliga-Spieltag aber steht ein anderer – sozusagen verlorener Sohn – im Mittelpunkt: Martin Stöckle (33), mehrfacher Welt-, Europa- und Deutscher Meister sowie aktueller Hamburger Meister, startet mit dem Niendorfer Bundesliga-Team für die Hamburger Farben im Kampf um die Endrunde der Deutschen Meisterschaft im Greifenberger Park. „Ich habe mit neun Jahren hier in Oldenfelde mit dem Minigolf angefangen, bin jetzt noch passives Mitglied des HMC“, erinnert sich der Spitzenspieler dankbar. Natürlich kennt Stöckle jede der zwölf Meter langen Bahnen aus dem Effeff und zählt am Sonntag zu den Favoriten unter sechs Herrenmannschaften aus dem ganzen Bundesgebiet. Jedes Team besteht aus sechs Spielern plus einem Ersatzmann. Bei den drei Damenteams sind jeweils drei plus eins am Start. Der Platzrekord steht übrigens bei 22 Schlägen, aufgestellt vom Niendorfer Florian Wietz (41). HMC-Schatzmeister Offner, ebenfalls aktueller Hamburger Meister in seiner Altersklasse, hat die 22 immerhin auch schon mal geschafft. Auf die Nachwuchsarbeit wird beim HMC großen Wert gelegt: „In vielen Vereinen gibt es Probleme mit dem Nachwuchs. Bei uns hat sich die Mitgliederzahl in den letzten acht Jahren mehr als verdoppelt“, ist Vorsitzender Tinney stolz. Und auch sportlich geht es aufwärts. Immerhin errangen die Oldenfelder in den vergangenen zwei Jahren jeweils die Hamburger (Verbandsliga-) Meisterschaft. Der Bundesliga-Spieltag soll dem Minigolf-Sport und dem HMC noch mal einen Schub geben. Deshalb hofft Tinney natürlich auf gutes Wetter und viele Zuschauer an den Bahnen. Und, wer weiß: Vielleicht schaffen es die Oldenfelder selbst irgendwann in die höchste deutsche Liga.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige