AMTV erfolgreich wie nie

Anzeige
Bundesliga, wir kommen: Die weibliche Handball-A-Jugend des AMTV Foto: AMTV

Drei Hamburger Meistertitel für den Handballnachwuchs

Rahlstedt Mit drei Hamburger Meistertiteln war der Handballnachwuchs des AMTV so erfolgreich wie lange nicht mehr. Jetzt gab es sogar noch einen Nachschlag, der es in sich hatte: Die weibliche A-Jugend von Trainer Bernd Haarbrücker schaffte den Sprung in die Bundesliga. Als Vizemeister der Oberliga Hamburg/ Schleswig-Holstein hinter dem BSV Buxtehude hatten sich Mannschaftsführerin Kristin Rakowski und ihre Mitstreiterinnen für die Aufstiegsrunde qualifiziert, die in der Sömmering-Halle in Berlin-Charlottenburg stattfand. Dort warteten vier Gegner auf das Team. Auch wenn es jedes Mal ziemlich knapp zuging, gaben sich die jungen Rahlstedterinnen keine Blöße, gewannen die drei ersten Partien gegen SV Grün-Weiß Schwerin (17:16), Rostocker HC (20:18) und Frankfurter HC/Oder (22:20). Im letzten Spiel traf der AMTV auf die gastgebenden Füchse Berlin, die zu diesem Zeitpunkt ebenfalls noch ungeschlagen waren. Wieder war es ein ganz enges Match, in dem die Hamburgerinnen am Ende schließlich mit 21:20 die Oberhand behielten. Den entscheidenden Treffer vor rund 300 Zuschauern erzielte Jugendnationalspielerin Louisa Hinrichs kurz vor dem Abpfiff. Danach kannte der Jubel keine Grenzen mehr: Trainer Bernd Haarbrücker löste sein Versprechen ein, im Fall des Aufstiegs ein Bad in der nahe gelegenen Spree zu nehmen. Die Stimmung war derart ausgelassen, dass gleich die ganze Mannschaft mit ihrem Coach ins kühle Nass sprang. „Das ist der größte Erfolg seit dem Gewinn der Deutsche Meisterschaft der männlichen C-Jugend im Jahr 1995“, jubelt Peter Tiede, Verantwortlicher für den Spielbetrieb. „Unser ganzer Verein ist mächtig stolz auf die Mannschaft.“ (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige