Aufstieg geschafft

Anzeige
Die Tennisdammen „40“ des SC Concordia (v.l.): Conny Brüggemann, Angelika Kreinacker-Eigener, Hanne Gluschke, Birgit Töben-Deul, Karina Arlt, Beate Schilling-Fürst, Angelika Johannsen, Britta Tjarks, Kirsten Geufke und Vera Bader. Es fehlt Gisela Rescher.Foto: Thomas Hoyer

Tennis-Damen des SC Concordia spielen jetzt in 3. Liga

MARIENTHAL. Einen schönen Erfolg meldet die kleine Tennisabteilung des SC Concordia. Die „Damen 40“ schafften den Aufstieg von der 4. in die 3. Hamburger Liga. Viermal mussten die Marienthalerinnen in der abgelaufenen Saison antreten. Nach zwei Siegen über den HSV (6:3), den TC Raquet In (5:4) verloren Mannschaftsführerin Hanne Gluschke, die für den Zusammenhalt innerhalb des Teams sorgt, zwar gegen THCC Rot-Gelb Hamburg 4:5, doch reichte Concordias Damen am Ende ein 5:4-Erfolg über den Lemsahler SV zum Sprung in die höhere Klasse. Die punktgleiche Mannschaft von Rot-Gelb landete aufgrund des schlechteren Matchverhältnisses auf Rang zwei. Karina Arlt, die mit Angelika Johannsen, Britta Tjarks und Angelika Kreinacker-Eigener den harten Kern der Truppe bildet, der schon seit etlichen Jahren zusammenspielt, gewann an Nummer eins alle ihre vier Einzel. „Der Aufstieg ist eine schöne Überraschung“, freute sich Jürgen Brüggemann, Leiter der der rund 100 Mitglieder zählenden Tennisabteilung im SC Concordia. Um auch in der 3. Liga gegen stärkere Konkurrenz zu bestehen, werden noch weitere „Damen 40“ gesucht. Auch in den fünf anderen Jugend– und Herrenteams sind neue Spieler jederzeit willkommen. Wer „just for fun“ auf Cordis vier idyllisch gelegenen Courts im Wandsbeker Gehölz den kleinen Filzkugeln nachjagen möchte, ist ebenfalls an der richtigen Adresse.
Interessenten melden sich
gerne an Jürgen Brüggemann,
t 0172/ 459 02 45, wenden. (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige