Concordia trifft in Serie

Anzeige
Ralf Wiese (r., BSV) klärt vor Marko Knuth. Eine Szene aus dem Vorrundenspiel Rahlstedter SC gegen Bramfelder SV(1:1) Foto: th
 
Das Team des WTSV Concordia jubelt über den Sieg beim 1. Wandsbeker Senioren-Cup Foto: th

Senioren-Cup: Halbfinals und Endspiel im Neunmeterschießen entschieden

Von Thomas Hoyer
Wandsbek
Großer Jubel bei den Fußball-Oldies des WTSV Concordia, die am vergangenen Sonnabend den erstmals ausgetragenen Wandsbeker Senioren-Cup holten. Im Endspiel besiegten die Jenfelder den SC Condor nach einem dramatischen Neunmeterschießen mit 4:3. Platz drei belegte die Truppe des Veranstalters TSV Wandsetal.
Schon in der Vorrunde präsentierten sich die beiden späteren Finalisten als jeweilige Gruppensieger in guter Verfassung, wobei allerdings beide Teams je eine Partie verloren. Der SC Condor zog gegen Barmbek-Uhlenhorst mit 1:4 den Kürzeren, während Concordia dem Rahlstedter SC unterlag (1:2). Auch die beiden Gruppenzweiten, Wandsetal und Farmsener TV, verloren nur eine Partie, büßten aber bei einem Unentschieden je zwei Punkte ein.
Im ersten Halbfinale zwischen den beiden Lokalrivalen Condor und Farmsener TV stand es nach regulärer Spielzeit durch Tore von Jens Brüggemann (FTV) und Michael Behn 1:1. Im fälligen Neunmeterschießen versagten auf FTV-Seite gleich allen drei Schützen die Nerven (Thomas Janthur, Ole Stoll, Ulf Pfützenreuter). Patrick Willers traf für Condor zum 2:1, womit der Einzug ins Endspiel perfekt war. Im zweiten Halbfinale hatten René Petran und Holger Dammann den WTSV Concordia zweimal in Führung geschossen, doch gelang Peter Osvald und Uwe Herzog für den TSV Wandsetal jeweils der Ausgleich. Im Neunmeterschießen trafen dann aber nur die Jenfelder. Die Tore zum 4:2-Endstand erzielten Jörg Grosche-Müller und Holger Dammann.
Im Finale sah es bis 90 Sekunden vor Schluss so aus, als könne der WTSV Concordia seine von Andreas Kurz in der 4. Minute mit einem wunderschönen Schrägschuss erzielte 1:0-Führung bis ins Ziel retten, doch dann traf Biermann mit einem trockenen Flachschuss noch zum Ausgleich, so dass abermals ein Neunmeterschießen entscheiden musste. Und das war an Dramatik kaum zu überbieten. Beim Stand von 3:2 - Biermann und Willers hatten für die Farmsener getroffen bei einem Gegentor von Grosche-Müller - trat Oliver Kiekbusch zum Matchball an, doch konnte Cordis Keeper Michael Schramm parieren. Und nach dem 3:3 Ausgleich von Dammann war es abermals Schramm, der Biermanns Neunmeter mit einem Klassereflex abwehrte. Als Marcel Edelmann anschließend zum 4:3-Endstand einnetzte, war der Jubel bei Cordi groß.

Spende für Kinder-Hospiz


Das Neunmeterschießen der beiden unterlegenen Halbfinalisten um Platz drei gewann der TSV Wandsetal durch Tore von Keeper Rüdiger Rössing, Dirk Johannsen und Helmut Sperl gegen den Farmsener mit 3:1. Für den FTV konnte nur Michael Störmer verwandeln.
Die meisten Tore in der Vorrunde erzielte Sven Leschke vom SV Tonndorf-Lohe, der in den Gruppenspielen fünfmal traf. Zum besten Spieler beziehungsweise besten Torwart wurde Michael Biermann (Condor) und Olaf Müller vom Rahlstedter SC gewählt. „Mit 317 zahlenden Zuschauern hat sich der Senioren-Cup auf Anhieb etabliert“, freute sich Turnierleiter Joachim Meier über eine gelungene Veranstaltung. „Pro Zuschauer werden wir einen Euro an das Kinder-Hospiz Sternenbrücke überweisen.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige