Der AMTV stellt die Meister

Anzeige
Sie gehören zur weiblichen B-Jugend des AMTV, die bereits als Hamburger Meister feststeht (v.l.): Trainer Philipp Wittenberg, Lara Haarbrücker, Selina Krolak, Ramona Uber, Trainierin Sarah Wichmann, Lena Zechow, Alexandra Scholz und Kyra Günther. Foto: Hoyer

Handballnachwuchs beendet eine überaus erfolgreiche Saison

Von Thomas Hoyer
Rahlstedt. Für den Handballnachwuchs des AMTV, der mit 20 Mannschaften am Spielbetrieb teilnimmt, geht in Kürze eine überaus erfolgreiche Saison zu Ende. Aushängeschild im weiblichen Bereich ist die von Handball-Jugendleiter Philipp Wittenberg und Sarah Wichmann trainierte B-Jugend. Vor den beiden letzten Partien gegen die SG Wilhelmsburg und den Moorregger SV führt das Team, zu dem 14 Spielerinnen gehören, uneinholbar mit fünf Punkten Vorsprung die Tabelle der Hamburg-Liga an. Nur beim Unentschieden gegen den Elmshorner HT gab sich die Mannschaft eine Blöße; alle anderen Spiele wurden gewonnen.
An die Spitze gespielt
Jedoch kommt der Titelgewinn etwas über­raschend, obwohl man sich vor Saisonbeginn vorgenommen hatte, in der Spitzengruppe mitzumischen. Vor allem deshalb, weil mit den beiden Rückraumspielerinnen Selina Krolak und Stefanie Miller zwei Leistungsträgerinnen aufgrund langwieriger Verletzungen nur selten zur Verfügung standen. Doch die Ausfälle konnten, wie sich im Verlauf der Saison zeigte, nahezu problemlos kompensiert werden. Dafür sorgten nicht nur die vorbildliche Einsatzbereitschaft, der große Teamgeist der Mannschaft und die außerordentlich starke Defensive mit Torhüterin Alina Schröder als sicherem Rückhalt, sondern auch vier Spielerinnen der C-Jugend, die bei den Älteren aushalfen. Die erst 15-jährige Linkshänderin Lara Harbrücker schaffte sogar den Sprung in die Stammformation.

D-Jugend


Nur noch theoretisch einholbar ist die ebenfalls von Philipp Wittenberg zusammen mit Melanie Jansen trainierte männliche D-Jugend. Drei Spieltage vor Schluss führt das Team, zu dessen Kader zehn Akteure zählen, mit 28:0 Punkten souverän bei sechs Punkten Vorsprung die Tabelle der Hamburg-Liga an. Im bisherigen Saisonverlauf präsentierten sich die jungen Rahlstedter in Abwehr und Angriff gleichstark (Torverhältnis (451:207!). „Nach der Vizemeisterschaft im vergangenen Jahr wollten wir diesmal unbedingt den Titel holen“, freut sich Philipp
Wittenberg.

C-Jugend: Auf dem Weg zum Meistertitel

Auf dem besten Weg, Hamburger Meister zu werden, ist auch die männliche C-Jugend. Das Team von Trainergespann Axel Born/ Michael Böhm, dass alle 13 bisherigen Spiele gewinnen konnte, benötigt aus den letzten drei Partien lediglich noch einen Zähler zum Titelgewinn. Die Klasse des Teams zeigt sich auch daran, dass gleich acht Spieler in die Hamburger Auswahl berufen wurden (Niklas Böhm, Felix Winterhalter, Leon Bruse, Tim Düren, Tobias Höricke, Leif Tissier sowie die beiden Torhüter Moritz Müller und Marcel Kokoszka).

A-Jugend

Leistungsstärkste Mannschaft des AMTV ist die von Kevin
Ehrenberg und Markus Kroening trainierte männliche A-Jugend, die in der Oberliga Hamburg/ Schleswig-Holstein hinter dem MTV Lübeck auf Platz zwei rangiert und im Juni an den Qualifikationsspielen zur Jugendbundesliga teilnimmt. „Unser Nachwuchs hat sich in dieser Saison hervorragend
präsentiert“, lautet das Fazit von Jugendleiter Philipp Wittenberg. „Was den Leistungsbereich betrifft, hat sich die Erhöhung des Trainingsumfangs ausgezahlt. Neben unserem Kooperationspartner HSV stellen wir in Hamburg die erfolgreichste Handballteil-Abteilung.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige