Echte Gegner fehlen

Anzeige
Die erfolgreiche Boxriege des TH Eilbeck (vorne v.l.): Vladislav Hitlin, Davati Jemal, Halit Krasniqi; (hintenv.l.): Nurulla Oguz und Assad Kaman Foto: Hoyer
 
Trainer André Walther, der Vater des Erfolges Foto: Hoyer

Fünf Titel für junge THE-Boxer bei Hamburger Meisterschaften

Von Thomas Hoyer
Eilbek
Erstmals seit ihrer Gründung im Herbst 2003 stellte die Boxsportabteilung des TH Eilbeck bei den Hamburger Meisterschaften in den Nachwuchsklassen mit fünf Titelgewinnern die erfolgreichste Riege. Als erster THE-Fighter musste Junioren-Mittelgewichtler Mert Yildirim in den Ring der Boxsporthalle Braamkamp. Mangels Gegnern gleich im Finale, besiegte der 15-Jährige seinen Kontrahenten Fahri Husenjov (Box-Out) klar nach Punkten. Mert, ein guter Techniker, der erst vor einem halben Jahr mit dem Boxen begann, setzte im vierten Kampf seiner jungen Karriere einige sehr schöne Treffer, während er selbst nur wenige Schläge kassierte. Deutlich schwerer hatte es Assad Kama im Jugend-Batamgewicht (bis 56kg) antrat.

Sieg nach Punkten


Nach verlorener erster Auseinandersetzung in der Vorrunde gegen Mabub Hadfiani (SC Condor), war der 17-Jährige bei seinem Halbfinalsieg über Egzon Kabu (BC Box-Out) dann richtig wach, ging ein viel höheres Tempo. Im Finale, in dem er abermals auf Mabub Hadfiani traf, legte Assad so gar noch ein Schippe drauf. Diesmal wesentlich variabler boxend, gewann er deutlich nach Punkten. „Eine Steigerung um einhundert Prozent“, freute sich sein Trainer André Walther. Eine sehr gute Leistung lieferte auch Nurullah Oguz in der Kategorie bis 60 Kilogramm ab. Der 17-jährige Leichtgewichtler konnte bei seinem klaren Punktsieg über Halil Danisan (SV Polizei) die überfallartigen Attacken seines Gegners abwehren und selbst einige präzise Konter setzen. Für eine angenehme Überraschung sorgte Halil Krasniqi im Jugend-Mittelgewicht (bis 75kg), als er im Halbfinale zunächst seinen starken Kontrahenten von der SV Polizei bereits in Runde eins durch technischen K.o. besiegte, dann auch im Finale seinen Vereinskameraden Vladislav Hitlin in zwei Runden klar beherrschte und sich auch im dritten Durchgang, in dem die Gegner stärker wurde, letztlich keine Blöße gab. „Halil bringt alles mit was einen guten Boxer auszeichnet“, lobt André Walter seinen Schützling. „Er ist technisch stark und kann sehr hart schlagen.“ Kein ernstes Problem mit seinem Gegner Nikki Kissmann vom SC Vorwärts-Wacker hatte Jugend-Schwergewichtler Davati Jemal. Der 17 Jahre alte Rechtsausleger landete schnell einige harte Treffer, so dass sein Gegner zweimal angezählt werden musste und der Ringrichter das ungleiche Duell nach knapp zwei Minuten abbrach. „Fünf Titelträger und ein Vizemeister sind wirklich ein tolles Ergebnis, das hoffen lässt, dass davon auch unser Erwachsenenbereich profitieren wird,“ lautete das Fazit von André Walther.

17 Aktive am Start


Insgesamt hatte der TH Eilbeck 17 Aktive zu den Kämpfen gemeldet, so viele wie kein anderer Verein. Sehr bedauerlich ist allerdings, dass sieben von ihnen mangels Gegnern nicht antreten konnten und zwei krank beziehungsweise verletzt waren. „Das tat mir für die Jungs sehr leid. Sie hatten sich gezielt auf die Titelkämpfe vorbereitet“, bedauert André Walther: „Das Meldeergebnis der diesjährigen Meisterschaften war in vielen Klassen wirklich enttäuschend.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige