Erste (blaue) Erfahrungen beim Prellball beim Wandsbeker Turnerbund (WTB)

Anzeige
Prellball hat beim Wandsbeker Turnerbund (WTB) eine alte Tradition. Obwohl die Freunde des Prellballsports auch in die Jahre gekommen sind, steht Prellball einmal in der Woche auf dem Terminzettel des WTB.
Am Freitag, 24. März, wagte ich den Selbstversuch in der Turnhalle der Schule Schimmelmannstraße. Das Prellballspiel ist schnell erklärt. Es stehen sich 2 Mannschaften mit jeweils 4 Mitspielern auf einer Spielfläche von 8 x 16 m gegenüber, die in der Mitte durch eine 40 cm hoch gespannte Leine unterteilt ist. Zum Prellballspiel ist Ballgefühl und Beweglichkeit hilfreich. Alles Weitere lässt sich schnell und locker erlernen. So wurde es mir vorher gesagt. Die Realität sah dann etwas anders aus. Mit meinen Vorkenntnissen aus dem Volleyball konterkarierte ich das eine um das andere Mal die Spielidee. Aber die Mitspieler blieben erfreulich locker. Nur meine rechte Hand zeigte nach dem Spiel, wo die Belastung ungewöhnlich stark war. Blaue und rote Flecke blieben mir auch noch einige Tage danach. Das soll mit etwas mehr Training allerdings weniger werden, wurde mir von den Mitspielern signalisiert.
Für 2017 wünscht sich die Prellballgruppe noch weitere, neue Mitspieler, damit die Gruppe weiterhin regelmäßig und mit Freude den Sport ausüben kann. Vielleicht klappt auch in 2017 wieder die Teilnahme an einem Prellballturnier für Senioren. Daran will die Gruppe arbeiten.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige