Frauen wollen kicken

Anzeige
Trainer Schönemann (r.) mit Assistent Süllau (l.) und der Mannschaft Bild: Concordia

Concordias erste Frauenmannschaft ist begehrt

Marienthal Julian Nagelsmann, seines Zeichens Cheftrainer des Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim, outete sich kürzlich im Fachmagazin „kicker“ als großer Fan des Frauenfußballs: „Die Frauen stehen auf und spielen weiter, die Netto-Spielzeit ist gefühlt bei 85 Minuten. Da gibt‘s keine Verzögerung, kein Gejammer, da ist nie jemand bei der Schiedsrichterin.“ Der Traditionsverein Concordia Hamburg hält Schritt und hat eine neue Abteilung für Frauen- und Mädchenfußball aus dem Boden gestampft. Die Vereinsführung bemühte sich früh, einen möglichst erfahrenen und gut vernetzten Trainer zu finden. Mit Erfolg: Mit dem 31-jährigen Kay-Ole Schönemann kam ein Experte des Hamburger Frauenfußballs vom Rahlstedter SC zu Concordia. Zuvor trainierte der gebürtige Rostocker sowohl die I. als auch die II. Frauenmannschaft des Hamburger SV und konnte so bereits Trainererfahrungen in der Regionalliga Nord sammeln. Unterstützt wird er von seinem Assistenten Christian Süllau. Schnell wurden zwei Probetrainingstermine einberufen. Sowohl der mengenmäßige Andrang als auch die fußballerischen Qualitäten der interessierten Frauen und Mädchen übertrafen dabei alle Erwartungen. Daher arbeit man aktuell bereits an einer zweiten Mannschaft und ist auch hierfür auf der Suche nach einem Trainer. Und auch Juniorinnenmannschaften sollen künftig gebildet werden. Deshalb sucht die Abteilung nach interessierten Spielerinnen aller Altersklassen. Die prominenteste Spielerin im neuen Kader ist sicher die 20-jährige Offensivspielerin Michelle Hille. Sie kam in den zurückliegenden zwei Spielzeiten für den SV Henstedt-Ulzburg auf 30 Einsätze und fünf Tore in der 2. Bundesliga und war zuvor auch bereits beim HSV aktiv. Insgesamt 19 Frauen sind nun bereits versammelt. (wb)

Mehr Infos: kay.schoenemann@cordi-frauen.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige