Hamburg: Mit neuem Kader aufs Eis

Anzeige
Trainerfuchs Jan Pelant mit seinem Star Karol Bartanus

Crocodiles im Farmsener TV wollen diese Saison ins Mittelfeld der Oberliga

Von Thomas Hoyer
Farmsen Nach dem enttäuschenden vorletzten Rang in der vergangenen Saison hat sich bei den Eishockey Crocodiles im Farmsener TV viel getan. Vom Spielerkader, über den Trainer bis hin zum Betreuer wurde das Team des Oberligisten noch einmal „runderneuert“. Saisonziel ist ein Mittelfeldplatz „mit Blickrichtung nach oben“. Erster Gegner in der Eisporthalle Farmsen ist am kommenden Freitag (3.10.) die GEC Ritter Nordhorn (Anpfiff 20 Uhr).
„Mit ausschlaggebend für das schlechte Abschneiden in der letzten Serie war, dass wir unsere beiden Ausländerplätze nicht optimal besetzt hatten“, so Pressesprecher Nils Abraham. „David Straupe und Ki Hoon Han waren leider nicht die erhofften Verstärkungen und hatten sich bereits vor Jahreswechsel wieder verabschiedet.“ Für die neue Saison konnte die Crocodiles mit den beiden Tschechen Lukas Lang und Michail Bezouska für die Ausländerplätze zwei ganz renommierte Oberligaspieler von den GEC Rittern Nordhorn verpflichtet. Zu den Verstärkungen zählen außerdem Keeper Christoph Oster, in der letzten Serie Stammtorhüter der Hannover Indians, Stürmer Nicolai Vavrianov vom HSV und vor allem der 36-jährige Angreifer Karol Bartanus, einer der Oberligastars, der zuletzt für die Rostock Piranhas auf dem Eis stand. Zudem wurde mit Jan Pelant ein ganz erfahrener Trainer nach Farmsen geholt. Und auch „Kultbetreuer“ Claus Gebauer ist nach zwei Jahren beim HSV wieder für die Crocodiles da ist. Angetan von derart viel versprechenden Neuverpflichtungen will es auch Vjatcheslav Koubenski (37) noch einmal wissen, der seine Schlittschuhe nach Saisonende bereits an den Nagel gehängt hatte. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir von unserem neuen Kader nicht enttäuscht werden“, so Nils
Abraham. Die Crocodiles haben eine sehr intensive Vorbereitung hinter sich mit Trockentraining und Taktikschulung. In beiden ersten Testspielen gegen die in der Regionalliga antretende 1b-Mannschaft von Fass Berlin zeigte die Farmsener bereits eine gute Leistung, gewannen auf eigenem Eis mit 22:1, wobei insbesondere Tim Meyer mit vier Treffern gefallen konnte. Auch beim 8:1-Erfolg in der Bundeshauptstadt war man das klar bessere Team ebenso wie beim 5:1-Sieg gegen den dänischen Zweitligisten Herning IK.
Das Auftaktprogramm hat es in sich. Zwar empfangen die Crocodiles im ersten Spiel mit den GEC Rittern Nordhorn den Tabellenletzten der Vorsaison, doch dann müssen Kapitän Stefan Tillert und seine Spieler gegen starke Teams antreten: bei den Rostock Piranhas (5.10.), Vizemeister EHC Timmendorfer Strand 06 (Fr. 10.10., 20 Uhr, Farmsen) und Meister Hannover Scorpions (Fr. 17.10., 20 Uhr, Farmsen).
ABGÄNGE:  Stefan Blanck, Ki Hoon Han, Daniel Bruns (unbekannt), Matthias Oertel (HSV), John Darren Laudan, Felix Dubbe (Adendorfer EC);
ZUGÄNGE: Christoph Oster (Hannover Indians), Spencer Eckardt (HSV 1b), Vitalij Blank, Karol Bartanus (Rostock Piranhas), Lukas Lang, Michail Bezouska (GEC Ritter Nordhorn), Jan Michalek (ESC Haßfurt), Nikolai Varianov (HSV).
DAS AUFGEBOT: TOR: Christoph Oster, Maximilian Gronninger, Spencer Eckardt; VERTEIDIGUNG: Miguel Boock, Robert Kloninger, Stefan Tillert, Robert Busche, Vitalij Blank, Lukas Lang; STURM:  Jan Michalek, Tobias Bruns, Maxim Huttenlocher, Nikolai Varianov, Daniel Hollmann, Michail Bezouska, Karol Bartanus, Vjatcheslav Koubenski, Rene Wegner. Tim Maier,
Paul Rausch, Semjon Bär, Jonathan Zorn.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige