Handball-C-Jugend auf Torejagd

Anzeige
Charlotte Kramer traf gegen den Ahrensbuger TSV alleine 15 Mal Foto: Hoyer
 
Die weibliche C-Jugend des AMTV erzielte in zwei Spielen bereits 92 Tore Foto: Thomas Hoyer

Titelverteidigung ist das Ziel. Nächste Bewährungsprobe ist am 2. Oktober

Von Thomas Hoyer
Rahlstedt
Das fängt ja richtig gut an! Mit zwei hohen Siegen startete die weibliche Handball-C-Jugend viel versprechend in die neue Saison. Am vergangenen Sonntag wurde der Ahrensburger TSV gleich mit 57:22 überrollt, womit die Rahlstedterinnen die Tabelle der Hamburg-Liga anführen. Ziel der neu aufgestellten Mannschaft ist es, an die Erfolge der letzten Serie anzuknüpfen.

Nicht zu stoppen


Gegen den Ahrensburger TSV war in der Anfangsphase noch etwas Sand im Getriebe. Zwar führten die 12- bis 14-jährigen Rahlstedterinnen schnell mit 5:2, doch beim Stand von 7:6 kam der Gegner noch einmal bis auf einen Treffer heran. Danach war das Team in eigener Halle an der Scharbeutzer Straße nicht mehr zu stoppen. Zur Halbzeit stand es bereits 24:13. Nach Wiederanpfiff hatte der Gast, dessen beste Spielerin in Durchgang eins verletzt ausgefallen war, dem AMTV nichts mehr entgegenzusetzen. In der 34. Minute betrug der Vorsprung bereits 20 Treffer. Das 50-ste Tor erzielte die noch etwas krankheitsgeschwächte Luisa Hinrichs. Herausragende Torschützinnen waren Charlotte Kramer (15), Jule Tschammer (14), die schon beim Saisonauftakt eine Woche zuvor gegen den Bramfelder SV (35:8) als Beste neunmal getroffen hatte, und Joelle Gümüsdere (10).

Coach bedingt zufrieden


Trotz des Kantersiegs war Trainer Andreas Bohn allerdings nicht ganz zufrieden. „Wir waren das ganze Spiel über in der Deckung nicht aggressiv genug“, so der Coach. „Und es hat auch zu lange gedauert, bis wir richtig in unser Tempospiel hineingefunden haben.“ Nur noch vier Spielerinnen der Vorsaison stehen altersbedingt im Kader der neu formierten Mannschaft (Jahngang 2002+2003). Die pfeilschnelle und treffsichere Luisa Hinrichs (Rechtsaußen) und Spielmacherin Charlotte Kramer zählten zu den Leistungsträgerinnen der in der letzten Serie mit dem Gewinn des Doubles, sprich der Hamburger Meisterschaft und des Pokals, so erfolgreichen C-Jugend. Die beiden anderen sind Jule Tschammer und Anina Hillert, die obwohl noch einen Jahrgang jünger, aufgrund ihres Talents schon bei den Älteren ihre Einsatzzeiten bekamen.

Zur Einheit formen


Neu im Aufgebot stehen neben fünf E-gengewächsen aus der D-Jugend sechs Mädchen anderer Vereinen, darunter alleine drei von der SG Bergedorf/ Vier- und Marschlande. Die beiden Rückraumspielerinnen Joelle Gümüsdere und Leonie Bornhold sowie Kreisläuferin Trine Müller. Neu sind außerdem Lina Prühs (Rechtsaußen/ TV Billstedt), die vielseitig einsetzbare Sarah Kranefuß vom ETV und Torhüterin Solveig Dmoch (Büchen-Siebeneichener SV. „Solveig ist sehr stark“, so Trainer Andreas Bohn, der bei seiner Arbeit von Tochter Lisa, einer Spielerin der 2. Damen, unterstützt wird. „Leider ist sie aber unsere Einzige im Tor. Bei einem Ausfall hätten wir ein richtiges Problem.“ Das oberste Ziel für die Verantwortlichen ist es, die Mannschaft zu einer Einheit zu formen und handballerisch weiterzuentwickeln, um dann an die vergangenen Erfolge im C-Jugendbereich anknüpfen zu können. „Klar wollen wir unsere Titel verteidigen“, so Andreas Bohn, in dessen Mannschaft nicht weniger als acht Hamburger Auswahlspielerinnen stehen. „Meine Mädchen verstehen sich bestens und die Stimmung ist ganz hervorragend.“ Wie stark die Mannschaft wirklich ist, kann sie schon am kommenden Sonntag beweisen. Dann geht es zur HT Norderstedt, ein Team, das Trainer Bohn zusammen mit dem Buxtehuder SV zu den härtesten Konkurrenten zählt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige