Herzsport

Anzeige
Die Mitglieder der Herzsportgruppen fühlen sich im TSV Wandsbek-Jenfeld bestens betreut. Fotos: Thomas Hoyer

Seit 20 Jahren ein Angebot des TSV Wandsbek-Jenfeld 81

Jenfeld. Die Herzsportabteilung des TSV Wandsbek-Jenfeld 81 feiert in diesem Monat ihr 20-Jähriges Bestehen. Auf Initiative von Gunther Schläger, dem damaligen zweiten Vorsitzenden des TuS Wandsbek 81 (inzwischen Zusammenschluss mit dem Jenfelder SV) gegründet, bietet der Verein derzeit drei Gruppen an, in denen 75 Damen und Herren im Alter von 46 bis 91 Jahren mit dosierter und gezielter Bewegung, zum Beispiel nach einem Herzinfarkt, ein Stück an alter Lebensqualität sprich Leistungsfähigkeit zurückgewinnen möchten.
Richtig ausgewählt und durchgeführt, kann der Herzsport die vorhandenen und seelischen Leistungseinbußen wesentlich ausgleichen. „Ziele der wöchentlichen Übungseinheiten ist die Verbesserung der funktionellen Durchblutung, der Ausdauer und Koordination sowie die Kräftigung der Muskeln und ihre Dehnung“, erklärt der stets anwesende Arzt Dr. Rudolf Klein, der die Herzsportgruppe fast von Beginn an u.a. mit Blutdruck- und Pulskontrollen betreut, dabei auch seinen Schützlingen bei anderen gesundheitlichen und medizinischen Problemen wie Rückschmerzen oder der Erklärung von Laborbefunden gerne als Ansprechpartner zur Seite steht.
Individuelle, auf die persönliche Belastungsfähigkeit jedes Teilnehmers abgestimmte Übungen bauen außerdem den aufgebauten Stress ab, führen zu günstigen Auswirkungen auf Herz, Kreislauf, Atmung und Stoffwechsel, dienen damit auch der psychischen Stabilisierung sowie der Steigerung von Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen.
Einer der vom Herzsport besonders profitiert hat, ist Hans-Hermann v. Hacht, der seit Gründung der ersten Gruppe im TuS Wandsbek 81 dabei ist. „Der Sport hat mir nach schweren Herzklappen- und Bypass-Operation sehr geholfen“, so der 79-jährige Jenfelder, der gerne auch an den regelmäßigen Veranstaltungen der Gruppe, wie Kegelabenden, Wanderungen, dem traditionellen Sommergrillfest oder der Weihnachtsfeier teilnimmt.
Je nach individueller Belastbarkeit bietet der TSV Wandsbek-Jenfeld donnerstags drei von Detlef Maier geleitete Gruppen mit unterschiedlicher Belastung an (50-100 Watt: 16.45-17.40 Uhr + 17.45-18.40 Uhr/ 100-175 Watt: 18.45-19.45 Uhr).
Treffpunkt ist die Halle Holstenhofweg 86. Bei Vorlage einer ärztlichen Verordnung wird der Mitgliedsbetrag für 90 Übungseinheiten von den Krankenkassen übernommen.

Infos: TSV Wandsbek-Jenfeld, Tel.: 653 02 74
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige