Ihr letztes Spiel

Anzeige
Matteo Evers, der in dieser Szene seinen Oststeinbeker Gegenspieler stehen lässt, war mit 30 Treffern der überragende Spieler seines Teams Foto: th
 
Die Mannschaft des SC Rahlstedt

A-Junioren des Rahlstedter SC treten in Schenefeld an. Dann ist Schluss

Von Thomas Hoyer
Rahlstedt Nur noch ein Spiel am kommenden Sonnabend bei Blau-Weiß 96 Schenefeld, dann ist eine tolle Fußball-Jugendmannschaft Ge-schichte. Die Rede ist von der A-Junioren des Rahlstedter SC, die sich in ihrer jetzigen Formation nach der Serie altersbedingt auflöst. Und auch in ihrer letzten Saison kickten die Schützlinge von Trainer Jürgen Evers in der Erfolgsspur, sicherten sich be-reits vier Spieltage vor Saisonschluss als Erster der Verbandsliga die Ham-burger Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Regio-nalliga, in der das Team dann bis auf wenige Ausnahmen ein neues Gesicht haben wird. Am vergangenen Sonn-abend gab es beim JFV Hamburg- Oststeinbek ein ungefährdetes 5:1.

17 Minuten dauerte es, bis Steve Theis den RSC mit dem 100. Saison-tor nach Vorarbeit von Matteo Evers und Marco Theis in Führung brachte. Wenig später war es erneut Steven, der nach Torwartfehler volley aus spitzem Winkel zum 2:0 traf (25.). Mit einem herrlichen Distanzschuss ins Dreieck konnten die Gastgeber in der 37. Minute verkürzen. Nach dem Seitenwechsel ließen die Rahlstedter nichts mehr anbrennen, zumal der Gegner nach roter Karte (42.) in Un-terzahl agieren musste. Matteo Evers, der beim 17:1 gegen den ETV eine Woche zuvor siebenmal getroffen hat-te, sein 30. Saisontor, Ahmad Mas-soud und Toni Jokic erhöhten bis zum Schlusspfiff auf 5:1.

Die Erfolge der Vergangenheit kön-nen sich sehen lassen. 2008 wurde das Team Pokalzweiter bei den Hamburger Hallenmeisterschafen. Eine Saison darauf feierte man als jüngerer Jahrgang den Aufstieg in die C-Junioren-Verbandesliga. Besonders stark präsentierte sich der RSC-Nachwuchs auch im Futsal mit zwei Hamburger Vizemeisterschaften in den entsprechenden Altersklassen (2010, 2013). Noch besser lief es bei den Norddeutschen Futsal-Meisterschaften, wo man in diesem Jahr den U19-Titel errang, nachdem das Team zwei Jahre zuvor bereits Zweiter geworden war.
,
Mit Til Plank, Matteo Evers, Alexan-der Hintz, Lukas Baake, Paul Voss, Pascal Deinert, Danny Cyganek, Ad-rian Ruddigkeit, Dennis Helmig, Jos-hua Heinsen, Nico Rosenfeld und Philipp Lantz standen bis zuletzt nicht weniger als zwölf Kicker der 2001 als G-Junioren ins Leben gerufenen Mannschaft im Kader . Kein Wunder, dass deshalb immer ein besonders großer Teamgeist in der Truppe herrschte. "Weitere Stärken meiner Mannschaft waren ihr Trainingsfleiß, ihre Disziplin und Kampfkraft, der Ehrgeiz und die Kondition sowie ihre spielerische Klasse, die wir durch die Teilnahme an sehr vielen Turnieren erreicht haben", so Trainer Jürgen Evers: "Hinzu kam die enorm starke Unterstützung aller Eltern und aller Verantwortlichen aus dem Umfeld."

Nach derzeitigen Stand der Dinge bleiben Kapitän Lukas Baake, Ale-xander Hintz und Ferris Pressel ihrem Verein treu und wechseln in die Be-zirksligatruppe von Trainer Alexander Schaefke. Den leistungsmäßig größ-ten Sprung macht Kapitän Matteo E-vers, der nächste Serie für den Ober-ligisten USC Paloma spielt, dabei be-reits von Fabian Boll beobachtet wird, Co-Trainer von St. Paulis "U23", um vielleicht später bei entsprechenden Leistungen ans Millerntor zu wech-seln. Einige Spieler wie Luukas Hartmann, Felix Fastenrath und Phi-lipp Topalis hängen ihre Fußballschu-hen aus beruflichen Gründen an den Nagel. Lukas Wenzel zieht es zum Landesligisten SC Poppenpüttel, wäh-rend Marco Theis, Steve Theis, Adri-an Ruddigkeit und Nico Rosenfeld im Focus von tus Berne stehen, vielleicht aber doch in Rahlstedt bleiben. Das gilt auch für Dennis Helmig, Paul Voss, Joshua Heinsen und Dany Cygannek. Die Zukunft von Trainer Jürgen Evers ist noch offen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige