Ist der FTV noch zu retten?

Anzeige
Harksheides dreifacher Torschütze Malte Carolus schirmt den Ball gegen Nils Zimmmermann ab Foto: Hoyer

Farmsens Kicker stecken im Abstiegskampf fest – Tabellenrückstand groß

Von Thomas Hoyer
Farmsen
Die Luft im Kampf um den Klassenerhalt wird für die Kreisligakicker des Farmsener TV immer dünner. Das Team von Trainer Turgut Ceylan musste sich am vergangenen Sonntag auf eigenem Platz bei Dauerregen der „Zweiten“ von TuRa Harksheide mit 1:4 geschlagen geben, wobei der Abstand zum rettenden Ufer bei noch acht ausstehenden Spielen weiter sieben Punkte beträgt. Gegen Harksheide wurden die Farmsener kalt erwischt. Bereits nach drei Minuten hieß es durch Malte Carolus 0:1, nachdem es der FTV-Abwehr nicht gelungen war, das Leder im eigenen Strafraum zu klären. Zwar besaßen die Platzherren keine 120 Sekunden später ihre erste Möglichkeit, als Dennis Mandelbaum nach Ecke von Florian Maßmann per Direktabnahme das Tor nicht traf, doch wenig später hatten die Gäste gleich zweimal das 0:2 auf dem Fuß (9./10.). In einem Fall konnte Daan Büchner einen Schuss mit letztem Einsatz gerade noch zur Ecke abfälschen. Dann waren wieder die Farmsener an der Reihe, hatten aber kein Glück, als ein Tor von Maßmann wegen Abseits nicht anerkannt wurde (12.).

FTV-Torwart ohne Chance

„Für mich eine Fehlentscheidung“, ärgerte sich Turgut Ceylan, der kurz vor der Winterpause Trainer Norman Köhlitz abgelöst hatte. Ein Schuss von Nicolas Schütze bereitete Harksheides Keeper keine Mühe (16.). Kurz darauf scheiterte Schütze abermals am Schlussmann der Gäste. TuRa machte es besser. Im Gegenzug traf Carolus zum 2:0, als er FTV-Torwart Torben Bohnhoff frei stehend keine Chance ließ (22.). Auf der Gegenseite verfehlte ein 20-Meter-Freistoß von Thomas Kunzmann nur knapp das Gehäuse der Gäste (24.). Das 0:3 fiel in der
35. Minute durch einen umstrittenen 18-Meter-Freistoß von der rechten Strafraumseite. Der Schuss von Steven Przuntek war allerdings haltbar, doch kam der zuvor am Knie verletzte FTV-Keeper Bohnhoff nicht an den Ball und musste anschließend ausgewechselt werden. Mit Kapitän Thomas Kunzmann hütete in der Folge ein Feldspieler das Tor. Kurz vor der Pause der von den Spielanteilen her relativ ausgeglichenen ersten Halbzeit war es Farmsens Kevin Niemeyer, der mit einem harten 35-Meter-Schuss Harksheides Keeper in einige Schwierigkeite brachte. Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Gastgeber verbessert, erspielten sich Feldvorteile, besaßen durch Schütze und Niemeyer zwei Möglichkeiten, doch verfehlten ihre Schüsse ebenso das Tor wie ein Freistoß von Maßmann (46., 55., 56.). Die erste Chance des Gegners in Durchgang zwei konnte „Aushilfskeeper“ Kunzmann vereiteln (65.). In der 79. Minute scheiterte auf FTV-Seite Maßmann ebenfalls am Torwart.

Ehrentreffer

Das Engagement des nie aufgebenden Tabellenvorletzten wurde in der 81. Minute aber doch noch mit dem Ehrentreffer belohnt, als Emmanuel Ofei nach einem fast von der Eckfahne hart und flach auf den kurzen Pfosten getretenen Freistoß aus zwei Metern auf 1:3 verkürzen konnte. In der 86. Minute besaßen die Gastgeber dann noch einen Hochkaräter zum Anschlusstreffer: Schütze lief von der Mittellinie auf das Tor zu, doch blieb Harksheides heraus geeilter Keeper Sieger im 1:1-Duell.

Gastgeber gab Spiel früh auf

In der Schlussphase gaben die Gäste noch einmal Gas und erhöhten durch Carolus mit einen Schuss ins lange Eck auf 4:1 (90.). „Wir haben das Spiel durch individuelle Fehler schon früh verloren“, so FTV-Abteilungsleiter Ulf Pfützenreuter. Und weiter: „Heute fehlten zudem so wichtige Leute wie Abwehrchef Marco Hartlev und unsere Allzweckwaffe Oliver Jensen. Unser großes Verletzungspech zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Saison. Obwohl der Abstand auf die Nichtabstiegsplätze schon ziemlich groß ist, haben wir uns noch lange nicht aufgegeben.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige